Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.12.2015 | Original Paper | Ausgabe 2/2016

Research in Engineering Design 2/2016

Design theory at Bauhaus: teaching “splitting” knowledge

Zeitschrift:
Research in Engineering Design > Ausgabe 2/2016
Autoren:
Pascal Le Masson, Armand Hatchuel, Benoit Weil

Abstract

Recent advances in design theory help clarify the logic, forms and conditions of generativity. In particular, the formal model of forcing predicts that high-level generativity (so-called generic generativity) can only be reached if the knowledge structure meets the ‘splitting condition’. We test this hypothesis for the case of Bauhaus (1919–1933), where we can expect strong generativity and where we have access to the structures of knowledge provided by teaching. We analyse teaching at Bauhaus by focusing on the courses of Itten and Klee. We show that these courses aimed to increase students’ creative design capabilities by providing the students with methods of building a knowledge base with two critical features: (1) a knowledge structure that is characterized by non-determinism and non-modularity and (2) a design process that helps students progressively ‘superimpose’ languages on the object. From the results of the study, we confirm the hypothesis deduced from design theory; we reveal unexpected conditions on the knowledge structure required for generativity and show that the structure is different from the knowledge structure and design process of engineering systematic design and show that the conditions required for generativity, which can appear as a limit on generativity, can also be positively interpreted. The example of Bauhaus shows that enabling a splitting condition is a powerful way to increase designers’ generativity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Research in Engineering Design 2/2016Zur Ausgabe

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Technisches Interface Design - Beispiele aus der Praxis

Eine gute Theorie besticht nur darin, dass am Ende einer Entwicklung sinnvolle und nutzergerechte Produkte herauskommen. Das Forschungs- und Lehrgebiet Technisches Design legt einen starken Wert auf die direkte Anwendung der am Institut generierten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Die grundlegenden und trendunabhängigen Erkenntnisse sind Grundlage und werden in der Produktentwicklung angewendet. Nutzen Sie die Erkenntnisse aus den hier ausführlich dargestellten Praxisbespielen jetzt auch für Ihr Unternehmen.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise