Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Open Access-Buch liefern Katja Kuhn und Patrick Fekete eine hilfreiche Unterstützung zur erfolgreichen Entwicklung und Realisierung deutsch-chinesischer Studienprogramme. Basierend auf einer detaillierten Beschreibung des chinesischen Bildungssystems sowie einer Analyse der wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und sozialen Rahmenbedingungen werden die wesentlichen Züge sowie Entwicklungen des chinesischen Bildungssystems identifiziert. Abschließend leiten die Autoren praktische Handlungsempfehlungen und Erfolgsfaktoren für eine gelungene Ausgestaltung deutsch-chinesischer Kooperationsprogramme ab.

Unsere Produktempfehlungen

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Open Access

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Internationale Studiengänge sind in der heutigen, globalen Welt längst keine Seltenheit mehr. Zahlreiche deutsche Hochschulen bieten Studiengänge und Kurse an, die teilweise oder sogar komplett in englischer oder in anderen Sprachen gehalten werden. Deutschland gilt weiterhin als attraktiver Studienstandort für Studierende aus aller Welt – auch aus dem asiatischen Raum und insbesondere für China.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Open Access

Kapitel 2. Aktueller Kenntnisstand

Zusammenfassung
Kooperationen und Austauschprogramme zwischen deutschen und chinesischen Hochschulen sowie Instituten gehören mittlerweile an deutschen Universitäten und Hochschulen zum grundsätzlichen Standard. Hierbei unterscheiden sich diese Programme bezüglich ihrer inhaltlichen Ausrichtung und Qualität. Die Hochschulrektorenkonferenz unterscheidet zwischen vier verschiedenen Typen von Studienprogrammen.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Open Access

Kapitel 3. Literatur- und Forschungsstand

Zusammenfassung
Kulturell könnte sich Deutschland von der Volksrepublik China auf den ersten Blick wohl kaum deutlicher unterscheiden. Dies wird auch in den Ergebnissen einer Befragung der Firma Huawei aus dem Jahre 2016 deutlich. In dieser sogenannten „Huawei-Studie“ wurden 1000 deutsche und chinesische Bürgerinnen und Bürger, 100 deutsche und chinesische „politische Entscheider“, sowie 200 deutsche und chinesische „wirtschaftliche Entscheider“ zum Thema „Deutschland und China – Wahrnehmung und Realität“ befragt.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Open Access

Kapitel 4. Hypothesen

Zusammenfassung
Inhalt der Analyse deutsch-chinesischer bzw. chinesisch-deutscher Hochschulprogramme ist eine empirische Studie, die sowohl die Perspektiven chinesischer Studierender und ihrer deutschen Betreuenden sowie Dozentinnen und Dozenten beinhaltet. Dies dient der Identifikation der Erfolgsfaktoren, welche einen Studienerfolg für chinesische Studierende sicherstellen. Um diese Fragestellung aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu erläutern, werden im Folgenden zunächst sieben Kernhypothesen bezüglich der Erfolgsfaktoren von deutsch-chinesischen Studiengängen entwickelt.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Open Access

Kapitel 5. Empirische Studie

Zusammenfassung
Der qualitative Teil der Analyse basiert vor allem auf Experteninterviews, in welchen verschiedene Beteiligte grundsätzlich nach ihren Erfahrungen in deutsch-chinesischen akademischen Programmen befragt wurden.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Open Access

Kapitel 6. Fazit

Zusammenfassung
Ausgangspunkt und Motivator für diese Arbeit war die Tatsache, dass sich immer mehr deutsche Hochschulen überlegen, Partnerschaften mit chinesischen Hochschulen einzugehen. Zahlreiche dieser Kooperationen sind schon heute aktiv und es werden jährlich mehr. Da das Thema immer aktueller wird, jedoch noch wenige Analysen diesbezüglich verfügbar sind, wurde hier relativ kompakte und pragmatische Aspekte identifiziert, welche einen Studienerfolg für chinesische Studierende und damit auch für deutsche Hochschulen sicherstellen.
Katja Kuhn, Patrick Fekete

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise