Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

​Caroline S. Wang untersucht die Einflüsse wichtiger standort- und firmenspezifischer Faktoren auf die Entwicklung der Direktinvestitionstätigkeiten sowie auf die zukünftigen Direktinvestitionsplanungen von Firmen. Die Autorin trägt dazu bei, das Direktinvestitionsverhalten deutscher Firmen in China aus der bisherigen Entwicklung heraus besser zu verstehen. Die Ergebnisse liefern Unternehmen neue Erkenntnisse über die Wirkungen verschiedener Faktoren auf die Durchführung einer Direktinvestition im Ausland. Diese Erkenntnisse können Unternehmen bei der strategischen Planung für das Gestalten einer Direktinvestition im Ausland helfen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Im Verlauf der letzten Dekade wurde die Weltwirtschaft durch die Globalisierung der Märkte, die zunehmende Wettbewerbsintensität, den beschleunigten technologischen Wandel und aktuell durch die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise geprägt. In dieser Situation sehen sich viele Unternehmen dazu gezwungen, nach neuen Differenzierungspotenzialen im Wettbewerb sowie erweiterten Ausschöpfungspotenzialen des Absatzmarktes zu suchen.
Caroline S. Wang

2. Definitorische Grundlagen der Direktinvestition

Zusammenfassung
Es ist das Ziel der vorliegenden Untersuchung, das Direktinvestitionsverhalten deutscher Unternehmen in China umfassend erklären zu können. Hierzu ist es erforderlich, das grundlegende Verständnis über den Untersuchungsgegenstand vor Beginn der theoretischen und analytischen Betrachtungen zu wecken. Um dies zu erreichen, behandelt Kapitel 2.1 zunächst die begrifflichen Grundlagen der Direktinvestition. Anschließend erfolgt im Kapitel 2.2 eine ausführliche Betrachtung der einzelnen Formen der Direktinvestition. Zum Schluss wird im Kapitel 2.3 die statistische Erfassung der Direktinvestition näher beschrieben.
Caroline S. Wang

3. Theoretische Grundlagen und Stand der Forschung

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit hat die empirische Untersuchung des Direktinvestitionsverhaltens deutscher Unternehmen in China anhand eines Strukturgleichungsmodells als Ziel; deshalb erscheint es erforderlich, vor Beginn des Modellaufbaus (Kapitel 5) und der empirischen Auswertung (Kapitel 6) die zu berücksichtigenden theoretischen Grundlagen darzulegen.
Caroline S. Wang

4. Grundlagen der empirischen Messung

Zusammenfassung
Für das Verständnis des zu untersuchenden Kausalmodells und der Durchführung der empirischen Analyse erscheint es hilfreich, zunächst die Grundlagen der geplanten empirischen Messung darzulegen. Später wird im sechsten Kapitel im Rahmen der empirischen Analyse die Gütebeurteilung der einzelnen Konstrukte sowie des gesamten Kausalmodells vorgenommen; daher erscheint es sinnvoll, einführend an dieser Stelle auf die Grundlagen der Konstruktmessung und die Gütebeurteilungskriterien einzugehen. Dies soll es dem Leser ermöglichen die einzelnen Schritte bei der empirischen Analyse besser nachvollziehen zu können.
Caroline S. Wang

5. Darstellung des Untersuchungsmodells

Zusammenfassung
Da diese Arbeit der Frage nachgeht, welche Einflüsse die standort- und firmenspezifischen Faktoren auf die Direktinvestitionstätigkeiten, auf den Direktinvestitionserfolg sowie auf die Planung der zukünftigen Direktinvestitionsausprägungen eines Unternehmens haben, nehmen die folgenden Ausführungen eine unternehmensorientierte Sichtweise ein. Basierend auf den im Kapitel 2 beschriebenen definitorischen Grundlagen der Direktinvestition sowie den im Kapitel 3 dargestellten theoretischen Grundlagen werden nun in diesem Kapitel die Operationalisierungen der einzelnen Konstrukte durchgeführt und die Kausalbeziehungen zwischen den endogenen Konstrukten und ihren maßgebenden Einflussgrößen diskutiert.
Caroline S. Wang

6. Die empirische Analyse auf der Grundlage des Untersuchungsmodells

Zusammenfassung
Die im Kapitel 5 erarbeiteten Forschungshypothesen sollen nun durch eine Befragung deutscher Unternehmen, welche in China direkt investieren, empirisch überprüft werden. Die folgenden Abschnitte beschreiben das Vorgehen bei der Befragung, die erhobene Datenbasis der empirischen Analyse sowie die Ergebnisse aus der deskriptiven Analyse und der Überprüfung des Strukturgleichungsmodells.
Caroline S. Wang

7. Fazit

Zusammenfassung
Das abschließende Kapitel beinhaltet eine zusammenfassende Darstellung der Forschungserkenntnisse und wagt einen Ausblick auf die zukünftigen Entwicklungen der deutschen Direktinvestitionen in China.
Caroline S. Wang

Backmatter

Weitere Informationen