Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Die 7 + 1 Führungsaufgaben

share
TEILEN

Zusammenfassung

Es spielt keine Rolle, auf welcher Ebene Sie leiten. Oder ob Sie mit Ihren Mitarbeitern präsent oder virtuell zusammenarbeiten. Wenn Sie die folgenden 7 + 1 Führungsaufgaben allen Ihren Mitarbeitern gegenüber angemessen wahrnehmen, lassen sich die meisten Herausforderungen schnell lösen. Und auch wenn Sie keine disziplinarische Verantwortung haben, helfen Ihnen diese Aufgaben, ein leistungsfähiges Team zu schaffen und Akzeptanz zu erhalten.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Individuelle Ziele werden dabei ebenfalls als kompetitiv gesehen – zum einen in der Abgrenzung zu anderen Individuen, zum anderen im Wettkampf gegen sich selbst.
 
2
Laut Kruger & Danning (1999) schätzen die meisten Personen ihre Fähigkeiten als überdurchschnittlich ein. Diejenigen, die in Studien bei verschiedenen Aufgabenstellungen am schlechtesten abschnitten, überschätzen sich am deutlichsten, während die Besten sich selbst tendenziell unterschätzen.
 
3
Gleichzeitig besteht gerade in langjährig eingespielten Teams von Fachleuten ein spezielles Risiko für realitätsferne Entscheidungen (Groupthink, Janis, 1982). Viele katastrophale Entscheidungen werden von eingespielten Teams aus Fachexperten getroffen, die oft abgeschieden und unter hohem Druck aus der Öffentlichkeit agieren. Aufgrund langjähriger gemeinsamer Erfahrung existiert ein Gefühl der Unverwundbarkeit. Meinungen von außen werden nicht beachtet. Die Gruppenmitglieder rationalisieren Bedenken weg, üben Selbstzensur gegen kritische Argumente und passen ihre eigene Meinung an die Gruppe an, um die Gruppenkonformität zu bewahren. Dadurch wird das Risiko einer Situation oft fehlerhaft eingeschätzt und Alternativ- oder Notfallpläne vernachlässigt. Ein Advocatus Diaboli im Team, die bewusste Öffnung für (auch anonymes) Feedback und das Erstellen von Alternativ- und Notfallplänen sind einige der Möglichkeiten, Groupthink einzudämmen.
 
4
Im schlimmsten Fall behält ein Mitarbeiter das Etikett, „schwierig“ zu sein, über Jahre und Jahrzehnte, und wird es nicht wieder los.
 
5
Für weitere konkrete Gesprächssituationen siehe Wünsch (2021).
 
6
… wenngleich nicht ganz so unschön wie „Wurstmotivations-Kollateralschaden“ …
 
Metadaten
Titel
Die 7 + 1 Führungsaufgaben
verfasst von
Silke M. Jürgensen
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-34355-2_3

Premium Partner