Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch beschreibt, wie die Zusammenarbeit zwischen Agenturen und ihren Kunden in neun Schritten effektiver, langfristiger und motivierender gestaltet werden kann. Zwar verfolgen meist beide Seiten dieselben Ziele, doch häufig fehlt es an einem gemeinsamen Verständnis über den Weg dorthin. Insbesondere aber in volatilen Zeiten ist eine vertrauensvolle Beziehung wichtig, die sich gegenseitig nährt und dadurch zu besseren Ergebnissen führt.
Die Autorinnen – selbst viele Jahre in einer Agentur-Kunde-Beziehung – beschreiben aus ihrer jeweiligen Perspektive, wie beide Seiten den Partner besser verstehen lernen. Sie zeigen, welche kulturellen, prozessualen und strukturellen Bedingungen auf Unternehmens- und Agenturseite erfüllt werden müssen, sodass sich beide Seiten als Gewinner fühlen. Neben Agenturpitch, Briefing, Budgetverhandlung, Feedback- und Kreativprozesse werden auch der Faktor Mensch und mögliche Wege aus einer Beziehungskrise beleuchtet.Extra: Zahlreiche Interviews mit hochkarätigen Vertretern von Agentur- und Unternehmensseite.
„Das Buch ist mehr als nur ein Leitfaden und Praxisratgeber: Es inspiriert zum Perspektivwechsel, sodass aus einer Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehung eine leistungsfähige, agile Partnerschaft auf Augenhöhe werden kann.“ Florian Haller, CEO Serviceplan Group

Interviews mit:Andreas BartelsBoris DolkhaniDr. Alexander DonyGabriele HässigTobias JungMirko KaminskiBjörn LooseNelli LouloudiMarcel LokoLisa SepulvedaIrene ShumKok Kuan Tan

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Die hohe Veränderungsgeschwindigkeit des Marktumfeldes bestimmt das Verhalten von Agenturen und ihren Kunden. Das Kommunikationsumfeld ändert sich ständig in Abhängigkeit von technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Dies führt zu einer hohen Kommunikationsfrequenz, einer Vielzahl von Touchpoints und neuen kommunikativen Inhalten und insgesamt zu einem Bedeutungsgewinn der Kommunikation. Die Kommunikation wird maßgeblich durch die Beziehung zwischen Agentur und Kunde geprägt. Der Lebenszyklus der Agentur-Kunde-Beziehung konstituiert sich aus Schlüsselmomenten und wiederkehrenden Interaktionen. Der Erfolg der Agentur-Kunde-Beziehung bemisst sich vor allem an dem Beziehungsoutput.
Mirjam Jentschke, Cornelia Kunze

Kapitel 2. Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunde

Zusammenfassung
Herausforderungen in der Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunde ergeben sich aus den Megatrends Digitalisierung, Globalisierung und gesellschaftlichen Entwicklungen sowie der Art der Leistung und Geschäftsbeziehung. Das Empowerment des Endkunden und die veränderte Mediennutzung bedingen stärkere Integration von Agenturen- und Kundenteams und erfordern mehr Flexibilität, neue Kompetenzen und kontinuierliches Lernen. Spannungsfelder in der Beziehung zwischen Agenturen und Kunden ergeben sich durch Emotionalität vs. Rationalität in der Leistungsbeurteilung, durch das Zusammenspiel von kollektiven und individuellen Interessen sowie durch Rollenunklarheiten. Wettbewerbsintensität und kundenseitiger Kostendruck sowie der Wunsch nach Flexibilität verstärken das Projektgeschäft, gleichzeitig bieten maßgeschneiderte Lösungen und Angebote im Bereich Technologie Agenturen die Möglichkeit neue, maßgeschneiderte Leistungsangebote aufzusetzen.
Mirjam Jentschke, Cornelia Kunze

Kapitel 3. Perspektivwechsel in neun Schritten

Zusammenfassung
Die Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunde wird bestimmt durch Schlüsselmomente und regelmäßig wiederkehrende Rituale und Prozesse. Das Verständnis und die Analyse dieser Schlüsselmomente und Rituale sowie der mit ihnen einhergehenden Verhaltensoptionen, ist Voraussetzung für eine effektive Zusammenarbeit. Wenn der Perspektivwechsel auf die Seite des Gegenübers gelingt, kann aus einer Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehung eine Kooperation der Besten werden.
Mirjam Jentschke, Cornelia Kunze

Kapitel 4. Die Zukunft der Agentur-Kunde-Beziehung: Der Perspektivwechsel hat begonnen

Zusammenfassung
Der kontinuierliche Bedeutungsgewinn der Kommunikation verlangt von Agenturen- und Kundenteams mehr Flexibilität, neue Kompetenzen und kontinuierliches Lernen und vor allem eine engere, integrierte Zusammenarbeit. Der Erfolg dieser Kommunikation wird in Zukunft noch maßgeblicher durch das wechselseitige Verhältnis zwischen Agentur und Kunden geprägt. Diese Agentur-Kunde-Beziehung wird nach wie vor hauptsächlich an ihrem Beziehungsoutput gemessen: Einem Kommunikationsergebnis, welches den immer wieder zu adaptierenden Zielsetzungen des Kunden entspricht. Eine stabile, langfristig orientierte Agentur-Kunde-Beziehung hat gerade in Situationen der Unsicherheit und Volatilität viele Vorteile, steht aber unter den neuen Rahmenbedingungen mehr unter Erfolgsdruck denn je zuvor.
Mirjam Jentschke, Cornelia Kunze

Backmatter

Weitere Informationen