Skip to main content

2022 | Buch

Die Arena - das Stadion

Geschichte. Entwicklung. Bedeutung.

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Das Stadion gehört zu den wichtigen Versammlungsorten in Siedlungsräumen. Es steht für den gesellschaftlichen Zweck der geregelten Massenunterhaltung, der in der Moderne umfassend mit zahlreichen Wirtschaftskreisläufen vernetzt ist. Diese kleine Abhandlung beschreibt Besonderheiten, Entwicklung und Bedeutung der Bauform.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Ursprünge und Begrifflichkeiten
Zusammenfassung
Arena (lat. arena, ursprünglich Sand, Wüste, Strand, später Wettkampfplatz) und Stadion (griech. stadion, lat. stadium, Wettkampfbahn) als baulicher Typ entstanden aus dem Versammlungsort zu ebener Erde: Ist etwas geschehen oder geschieht gerade etwas, laufen Menschen zusammen. Sie umringen das Geschehen; sie drängen sich aneinander. Die Kleineren versuchen sich durch die Reihen der Größeren vor ihnen hindurch zu winden. Ganz von allein bildet diese Menge ein Rund oder Oval.
Mario H. Kraus
Kapitel 2. Arena/Stadion – einst und heute
Zusammenfassung
Ein Stadion maß ursprünglich die Länge einer Laufbahn; es entsprach Strecken zwischen 177,6 m und 192,3 m (Olympia), nach anderen Quellen 165 m bis 196 m. In Griechenland galt 1 stadion = 600 pous (Fuß), im Römischen Reich 1 stadion = 625 pes. Der Wettlauf gehörte im antiken Griechenland zu den wichtigen Sportarten. Er wurde schon vor mindestens 2900 Jahren betrieben.
Mario H. Kraus
Kapitel 3. Ein- und Überblicke
Zusammenfassung
Peter Sloterdijk betonte die Kollektorfunktion der Arena, des Stadions: Sie sind diejenigen Orte moderner Siedlungsräume, an denen sich häufig, gar regelmäßig Menschen in großer Zahl versammeln; das gilt sonst nur für Verkehrsmittel und -einrichtungen. Stadien leisten als Versammlungsorte weit mehr als öffentliche Plätze – doch das hat seinen Preis. Moderne Sportstätten haben mehrfache Bedeutung.
Mario H. Kraus
Kapitel 4. Massenpaniken und Todesfälle
Zusammenfassung
Jede Massenveranstaltung erzeugt eigene Risikopotentiale. Ein Stadion ist immer eine geschlossene Bauform; sehr viele Menschen betreten und verlassen den Ort durch eine vergleichsweise geringe Zahl von Öffnungen im Baukörper. So forderten insbesondere Paniken in den letzten 100 Jahren immer wieder Todesopfer.
Mario H. Kraus
Kapitel 5. Abschluss
Zusammenfassung
Stadien sind in der Moderne die Orte, an denen sich großen Zahlen von Menschen freiwillig versammeln. Das Durchführen von Veranstaltungen, und hier geht es vor allem um Sport und Musik, mündete über die letzte 150 Jahre in neue Wirtschaftszweige. Die Durchführung von Kongressen und Tagungen ist in diesem Zusammenhang ebenfalls zu nennen.
Mario H. Kraus
Kapitel 6. Orte und Zahlen
Zusammenfassung
Stadien gibt es in unterschiedlichen Größen, Bauausführungen und Erhaltungszuständen. Auf der Welt werden immer gerade welche neu- oder umgebaut. Somit folgen hier nur einige Beispiele.
Mario H. Kraus
Backmatter
Metadaten
Titel
Die Arena - das Stadion
verfasst von
Mario H. Kraus
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-39922-1
Print ISBN
978-3-658-39921-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-39922-1