Skip to main content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bei der Arbeit

verfasst von : Ralf Neuner

Erschienen in: Psychische Gesundheit bei der Arbeit

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Nach § 5 ArbSchG muss der Arbeitgeber bzw. Dienstherr Gefährdungen ermitteln, die Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich machen. Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch unzureichende Qualifikation und Unterweisung der Beschäftigten (Punkt 5) und psychische Belastungen bei der Arbeit (Punkt 6).
Dieser Teil des Buches stellt nun einige dieser Verfahren vor, mit denen die qualitätsbasierte, transparente und damit nachvollziehbare Bewertung psychischer Belastung bei der Arbeit vorgenommen werden kann. Unter Beachtung bestimmter Qualitätskriterien gibt es eine Reihe geeigneter und überprüfter Möglichkeiten, psychische Belastung bei der Arbeit zu quantifizieren und damit „messen“ zu können. Die Ergebnisse einer solchen Erfassung sind natürlich nicht direkt mit einer physikalischen Messung (bspw. Temperatur) vergleichbar. Sie ermöglichen jedoch Zielgrößen - beispielsweise Arbeitsunterbrechungen, Handlungs- und Entscheidungsspielraum, Qualifikation - zu untersuchen und die Stärke der Belastung zu graduieren.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
3
Validierte Verfahren werden vor deren Einsatz getestet und sind nach wissenschaftlichen Kriterien überprüft worden, somit wird sichergestellt, dass tatsächlich das gemessen wird, was gemessen werden soll.
 
4
http://​www.​baua.​de/​basa. GPB darf nur als Ganzes nach Freigabe durch die Universität Heidelberg genutzt werden.
 
5
Ein Workshop zählt zu den qualitativen Methoden, weil sich der Ablauf und die Diskussion immer etwas unterschiedlich gestalten und die Ergebnisse der einzelnen Workshops damit nicht direkt vergleichbar sind (Abschn. 3.1).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Amelang, M., & Zielinski, W. (2002). Psychologische Diagnostik und Intervention. Heidelberg: Springer.CrossRef Amelang, M., & Zielinski, W. (2002). Psychologische Diagnostik und Intervention. Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI). (2013). Gefährdungsbeurteilung – Gefährdungskatalog A 017, Ausgabe 1/2013. Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI). (2013). Gefährdungsbeurteilung – Gefährdungskatalog A 017, Ausgabe 1/2013.
Zurück zum Zitat Bortz, J., & Döring, N. (2006). Forschungsmethoden und Evaluation (4. Aufl.). Heidelberg: Springer.CrossRef Bortz, J., & Döring, N. (2006). Forschungsmethoden und Evaluation (4. Aufl.). Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Bühner, M. (2006). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion (2. Aufl.). München: Pearson. Bühner, M. (2006). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion (2. Aufl.). München: Pearson.
Zurück zum Zitat Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). (2014). Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Erfahrungen und Empfehlungen. Berlin: ESV. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). (2014). Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Erfahrungen und Empfehlungen. Berlin: ESV.
Zurück zum Zitat Dunckel, H. (1999). Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren. Zürich: vdf. Dunckel, H. (1999). Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren. Zürich: vdf.
Zurück zum Zitat Dunckel, H., Volpert, W., Zölch, M., et al. (1993). Kontrastive Aufgabenanalyse im Büro. Der KABA-Leitfaden. Grundlagen und Manual. Zürich: vdf Hochschulverlag AG. Stuttgart: Teuber. Dunckel, H., Volpert, W., Zölch, M., et al. (1993). Kontrastive Aufgabenanalyse im Büro. Der KABA-Leitfaden. Grundlagen und Manual. Zürich: vdf Hochschulverlag AG. Stuttgart: Teuber.
Zurück zum Zitat Hackman, J. R., & Oldham, G. R. (1975). Development of the job diagnostic survey. The Journal of Applied Psychology, 60, 159–170.CrossRef Hackman, J. R., & Oldham, G. R. (1975). Development of the job diagnostic survey. The Journal of Applied Psychology, 60, 159–170.CrossRef
Zurück zum Zitat Hasselhorn, H. M., & Freude, G. (2007). Der Work Ability Index – ein Leitfaden. Bremerhaven: NW. Hasselhorn, H. M., & Freude, G. (2007). Der Work Ability Index – ein Leitfaden. Bremerhaven: NW.
Zurück zum Zitat Hasselhorn, H.-M., Seibt, R., Tielsch, R., & Müller, B. H. (2005). Der Work Ability Index – Fluch oder Segen? Gute Arbeit, 19, 33–37. Hasselhorn, H.-M., Seibt, R., Tielsch, R., & Müller, B. H. (2005). Der Work Ability Index – Fluch oder Segen? Gute Arbeit, 19, 33–37.
Zurück zum Zitat Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie (INIFES). (2013). Methodenbericht zur Weiterentwicklung des DGB-Index Gute Arbeit in der Erhebungsperiode 2011/2012. Stadtbergen, 2013. Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie (INIFES). (2013). Methodenbericht zur Weiterentwicklung des DGB-Index Gute Arbeit in der Erhebungsperiode 2011/2012. Stadtbergen, 2013.
Zurück zum Zitat Kaempf, S., Krause, A., Bungard, W., Koop, B., & Liebig, C. (2004). Gefährdungsbeurteilung zur Analyse psychischer Belastungen am Arbeitsplatz Schule. In Psychologie und Wirtschaft leben Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie in Forschung und Praxis. München: Hampp. Kaempf, S., Krause, A., Bungard, W., Koop, B., & Liebig, C. (2004). Gefährdungsbeurteilung zur Analyse psychischer Belastungen am Arbeitsplatz Schule. In Psychologie und Wirtschaft leben Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie in Forschung und Praxis. München: Hampp.
Zurück zum Zitat Krause, A., Böttcher, W., & Terhart, E. (2004). Arbeitsanalyse und Organisationsdiagnose in Schulen: Analyse psychischer Belastungen und Ressourcen von Lehrerinnen und Lehrern als Grundlage für Schulentwicklungsprozesse: In: Organisationstheorie in pädagogischen Feldern – Analyse und Gestaltung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Krause, A., Böttcher, W., & Terhart, E. (2004). Arbeitsanalyse und Organisationsdiagnose in Schulen: Analyse psychischer Belastungen und Ressourcen von Lehrerinnen und Lehrern als Grundlage für Schulentwicklungsprozesse: In: Organisationstheorie in pädagogischen Feldern – Analyse und Gestaltung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Zurück zum Zitat Leitner, K., Volpert, W., Greiner, B., Weber, W. G., & Hennes, K. (1987). Analyse psychischer Belastung in der Arbeit – Das RHIA-Verfahren. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem. Leitner, K., Volpert, W., Greiner, B., Weber, W. G., & Hennes, K. (1987). Analyse psychischer Belastung in der Arbeit – Das RHIA-Verfahren. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem.
Zurück zum Zitat Lienert, G., & Raatz, U. (1998). Testaufbau und Testanalyse (6. Aufl.). Weinheim: Beltz. Lienert, G., & Raatz, U. (1998). Testaufbau und Testanalyse (6. Aufl.). Weinheim: Beltz.
Zurück zum Zitat Ludborzs, B., & Portuné, R. (2012). Problemlöse-Workshop zur Sicherheit und Gesundheit im Betrieb. DGUV Forum, 6, 20 f. Ludborzs, B., & Portuné, R. (2012). Problemlöse-Workshop zur Sicherheit und Gesundheit im Betrieb. DGUV Forum, 6, 20 f.
Zurück zum Zitat Menzel, L., & Sonntag, K. (2009). Beanspruchungen erkennen, Fehlbelastungen vermeiden. Personalführung, 7, 40–47. Menzel, L., & Sonntag, K. (2009). Beanspruchungen erkennen, Fehlbelastungen vermeiden. Personalführung, 7, 40–47.
Zurück zum Zitat Neuhaus, R. (2009). KPB – Kurzverfahren Psychische Belastung – Ein Verfahren zur Beurteilung psychischer Belastung (2. Aufl.). Köln: Wirtschaftsverlag Bachem. Neuhaus, R. (2009). KPB – Kurzverfahren Psychische Belastung – Ein Verfahren zur Beurteilung psychischer Belastung (2. Aufl.). Köln: Wirtschaftsverlag Bachem.
Zurück zum Zitat Neuner, R. (2014a). Ein Praxisbeispiel zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bei der Arbeit nach § 5 Arbeitsschutzgesetz. Gute Arbeit. Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, 10, 27–29. Neuner, R. (2014a). Ein Praxisbeispiel zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bei der Arbeit nach § 5 Arbeitsschutzgesetz. Gute Arbeit. Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, 10, 27–29.
Zurück zum Zitat Neuner, R. (2014b). Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Methoden und Vorgehen. ÖFAM (Österreichisches Forum Arbeitsmedizin), 2, 17–21. Neuner, R. (2014b). Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Methoden und Vorgehen. ÖFAM (Österreichisches Forum Arbeitsmedizin), 2, 17–21.
Zurück zum Zitat Neuner, R., & Neuner, S. (2014). Routinedaten effizient nutzen. Personalmagazin, 8, 38–40. Neuner, R., & Neuner, S. (2014). Routinedaten effizient nutzen. Personalmagazin, 8, 38–40.
Zurück zum Zitat Nübling, M., Stößel, U., Hasselhorn, M., Michaelis, M., & Hofmann, F. (2005). Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen – Erprobung eines Messinstruments (COPSOQ). Berlin: BAuA. Nübling, M., Stößel, U., Hasselhorn, M., Michaelis, M., & Hofmann, F. (2005). Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen – Erprobung eines Messinstruments (COPSOQ). Berlin: BAuA.
Zurück zum Zitat Nübling, M., Wirtz, M., Neuner, R., & Krause, A. (2008). Ermittlung psychischer Belastungen bei Lehrkräften – Entwicklung eines Instruments für die Vollerhebung in Baden-Württemberg. Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 58, 312–313.CrossRef Nübling, M., Wirtz, M., Neuner, R., & Krause, A. (2008). Ermittlung psychischer Belastungen bei Lehrkräften – Entwicklung eines Instruments für die Vollerhebung in Baden-Württemberg. Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 58, 312–313.CrossRef
Zurück zum Zitat Prümper, J., Hartmannsgruber, K., & Frese, M. (1995). KFZA – Kurzfragebogen zur Arbeitsanalyse. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie, 39, 125–132. Prümper, J., Hartmannsgruber, K., & Frese, M. (1995). KFZA – Kurzfragebogen zur Arbeitsanalyse. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie, 39, 125–132.
Zurück zum Zitat Richter, G., & Schatte, M. (2011). Psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen – Screening für Arbeitsplatzinhaber II (BASA II). Validierung‚ Anwenderbefragung und Software (2. Aufl.). Dortmund: BAuA. Richter, G., & Schatte, M. (2011). Psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen – Screening für Arbeitsplatzinhaber II (BASA II). Validierung‚ Anwenderbefragung und Software (2. Aufl.). Dortmund: BAuA.
Zurück zum Zitat Rimann, M., & Udris, I. (1997). Subjektive Arbeitsanalyse: Der Fragebogen SALSA. In O. Strohm & E. Ulich (Hrsg.), Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten. Ein Mehr-Ebenen-Ansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation. Zürich: vdf. Rimann, M., & Udris, I. (1997). Subjektive Arbeitsanalyse: Der Fragebogen SALSA. In O. Strohm & E. Ulich (Hrsg.), Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten. Ein Mehr-Ebenen-Ansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik und Organisation. Zürich: vdf.
Zurück zum Zitat Satzer, R., & Geray, M. (2008). Stress – Psyche –Gesundheit. Stuttgart: IG Metall Baden-Württemberg. Satzer, R., & Geray, M. (2008). Stress – Psyche –Gesundheit. Stuttgart: IG Metall Baden-Württemberg.
Zurück zum Zitat Schaarschmidt, U., & Fischer, A. W. (2008). AVEM – Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster. Handanweisung (3. überarbeitete und erweiterte Aufl.). London: Pearson. Schaarschmidt, U., & Fischer, A. W. (2008). AVEM – Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster. Handanweisung (3. überarbeitete und erweiterte Aufl.). London: Pearson.
Zurück zum Zitat Siegrist, J. (1996). Soziale Krisen und Gesundheit. Göttingen: Hogrefe. Siegrist, J. (1996). Soziale Krisen und Gesundheit. Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Siegrist, J. (2005). Social reciprocity and health: New scientific evidence and policy implications. Psychoneuroendocrinology, 30, 1033–1038.CrossRef Siegrist, J. (2005). Social reciprocity and health: New scientific evidence and policy implications. Psychoneuroendocrinology, 30, 1033–1038.CrossRef
Zurück zum Zitat Udris, I., & Alioth, A. (1980). Fragebogen zur „Subjektiven Arbeitsanalyse (SAA)“. In E. Martin, I. Udris, U. Ackermann, & K. Oegerli (Hrsg.), Monotonie in der Industrie. Bern: Huber. Udris, I., & Alioth, A. (1980). Fragebogen zur „Subjektiven Arbeitsanalyse (SAA)“. In E. Martin, I. Udris, U. Ackermann, & K. Oegerli (Hrsg.), Monotonie in der Industrie. Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Zapf, D. (1991). Stressbezogene Arbeitsanalyse bei der Arbeit mit unterschiedlichen Bürosoftwaresystemen. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie, 35, 2–14. Zapf, D. (1991). Stressbezogene Arbeitsanalyse bei der Arbeit mit unterschiedlichen Bürosoftwaresystemen. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie, 35, 2–14.
Metadaten
Titel
Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bei der Arbeit
verfasst von
Ralf Neuner
Copyright-Jahr
2016
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-10617-1_3