Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Unabhängig von der Diskussion um die Befürwortung oder der Ablehnung privater Schulen leistet dieses Buch einen ersten Beitrag zu der bislang in der Schulforschung wenig beachteten Frage, wann und wie die Gründung privater Schulen in Deutschland praktisch möglich ist. Mit der Analyse von Genehmigungsverfahren Freier Alternativschulen wird untersucht, welchen Einfluss staatliche Vorgaben spielen und vor welchen Problemen Schulgründer stehen. Das Ergebnis zeigt auch, wie Gründer Freier Alternativschulen die heutige Genehmigungspraxis für private Schulen beeinflusst haben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Zusammenfassung
Private Schulen boomen. Dies ist zumindest der erste Eindruck, schaut man auf die vom Statistischen Bundesamt herausgegebenen Zahlen, die für das Jahr 2011/12 eine Zunahme privater Schulen von 69% seit 1992 aufzeigen. Betrachtet man jedoch den Anteil privater Schulen am gesamten Schulwesen, wird dieser Eindruck schnell relativiert.
Stina Preuß

Chapter 2. Staat und Zivilgesellschaft im deutschen Schulwesen

Zusammenfassung
In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, wieviel zivilgesellschaftliche Beteiligung im deutschen Schulwesen möglich ist. Als Beispiel hierfür wird die Gründung Freier Alternativschulen als private Grundschulen untersucht. Konkret wird gefragt, unter welchen Bedingungen die Gründung einer Freien Alternativschule gelingt.
Stina Preuß

Chapter 3. Feldtheorie – Die Genehmigung Freier Alternativschulen als Aushandlung im Feld

Zusammenfassung
Bei der Untersuchung der Frage, unter welchen Bedingungen die Genehmigung einer Freien Alternativschule gelingt, werden die Genehmigungsprozesse als Aushandlungsprozesse zwischen der Gründungsinitiative und der Schulaufsicht verstanden. Das Ziel der Gründungsinitiativen besteht darin, mit einer Freien Alternativschule eine neue Form von Schule zu etablieren. Die Schulaufsicht stellt die Einhaltung der Schulgesetze sicher.
Stina Preuß

Chapter 4. Methode – Die empirische Rekonstruktion der Genehmigungsprozesse

Zusammenfassung
Die Frage nach den Bedingungen zur Genehmigung einer Freien Alternativschule soll empirisch beantwortet werden, indem Fallstudien zu den Genehmigungsprozessen verschiedener Freier Alternativschule angefertigt und miteinander verglichen werden. Dieses Vorgehen wird im Weiteren erläutert, indem zunächst das Forschungsdesign dargestellt wird (Abschnitt 4.1). Anschließend erfolgt eine Beschreibung der Fallauswahl und der untersuchten Fälle (Abschnitt 4.2), um daraufhin das Vorgehen bei der Datenerhebung (Abschnitt 4.3) und bei der Datenauswertung (Abschnitt 4.4) zu veranschaulichen.
Stina Preuß

Chapter 5. Der Kontext der Genehmigungsverfahren

Zusammenfassung
Ausgehend von den theoretischen und methodischen Überlegungen soll in diesem Kapitel nun empirisch der Frage nachgegangen werden, unter welchen Bedingungen die Gründung einer Freien Alternativschule gelingt. Da das Hauptinteresse der Arbeit darin liegt, die grundsätzlichen Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Beteiligung am staatlich beaufsichtigten Schulwesen zu untersuchen, liegt der Fokus der Analyse auf dem formalen Genehmigungsprozess. In diesem wird die konzeptionelle Genehmigung der Freien Alternativschulen zwischen der Schulaufsicht und den Gründungsinitiativen ausgehandelt.
Stina Preuß

Chapter 6. Das formale Genehmigungsverfahren

Zusammenfassung
Nachdem im fünften Kapitel dargestellt wurde, wie die praktische Errichtung einer Freien Alternativschule möglich wird, soll nun näher auf die formalen Genehmigungsverfahren eingegangen werden. Für einige Gründungsinitiativen (8) stellt der Aushandlungsprozess mit der Schulaufsicht um diese formale Genehmigung das größte Problem des Verfahrens dar. Da in diesen Aushandlungsprozessen zwischen Gründungsinitiativen und Schulaufsicht verhandelt wird, unter welchen Bedingungen die Genehmigung einer Freien Alternativschule erfolgen kann, beginnt hier der zentrale Teil der Analyse.
Stina Preuß

Chapter 7. Fazit

Zusammenfassung
Nach der empirischen Beantwortung der Frage: Unter welchen Bedingungen gelingt die Genehmigung einer Freien Alternativschule? können nun die zentralen Erkenntnisse dieser Arbeit zusammengefasst werden. Ein wesentlicher Aspekt ist die Reflexion der Erkenntnisse, die aus der empirischen Analyse zu dem Nutzen des theoretischen Konzeptes des strategischen Handlungsfeldes gewonnen werden können (Abschnitt 7.1). Weiterhin wird auf die methodische Vorgehensweise eingegangen, um die Gültigkeit der Analyse von Genehmigungsverfahren Freier Alternativschulen für Aussagen zu dem gesamten deutschen Schulwesen zu beurteilen (Abschnitt 7.2).
Stina Preuß

Backmatter

Weitere Informationen