Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

Erschienen in:
Buchtitelbild

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die hessischen Umweltschulen – Ein Bildungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung

verfasst von : Silke Bell

Erschienen in: CSR in Hessen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist Schlüssel und Triebfeder für eine gesellschaftliche Transformation zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung. Sie stellt die Fragen nach der Zukunftsfähigkeit unseres Handelns ins Zentrum ihrer Lernprozesse. Die Lernenden entwickeln Kompetenzen – also Wissen, Fähigkeiten und Haltungen –, die ihnen einen zukunftsfähigen Lebensstil ermöglichen. Die schulische Umsetzung von BNE bedeutet für Lehrkräfte und Schulleitungen eine besondere Herausforderung angesichts der Komplexität der Themenfelder, der erforderlichen Verbindung von Unterricht und Schulleben, und der bisher noch nicht flächendeckenden Verankerung von BNE in der Lehrkräfteaus- und -fortbildung. Schulen brauchen für die besondere Bildungs- und Erziehungsaufgabe BNE Unterstützungsangebote und Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten mit anderen Schulen. Das Netzwerk der Hessischen Umweltschulen bietet den teilnehmenden Schulen fachliche Expertise durch externe Bildungspartner, Vernetzung und Austausch durch regelmäßige Treffen sowie Anerkennung für ihre BNE-Arbeit durch eine Auszeichnung verliehen durch zwei Landesministerien. Durch den Zugang über die ökologische Dimension der Nachhaltigkeit öffnen sich die Schulen für einen mehrdimensionalen Bildungsansatz für eine nachhaltige Entwicklung und eine Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.
Fußnoten
1
BNE geht von einem Lernprozess aus, der von der frühkindlichen Kindheit bis zur Erwachsenenbildung reicht und zeitlebens nicht vollständig abgeschlossen wird. Somit umfasst der Begriff „Lernende“ natürlich im schulischen Kontext vor allem Schülerinnen und Schüler (SuS), aber durchaus auch Lehrkräfte, die durch den Bildungsprozess ihrer SuS und in der Auseinandersetzung mit ihnen ihre eigenen Kompetenzen weiterentwickeln.
 
2
Die Aufstellung der Merkmale von BNE-Lernprozessen ist der Leitlinie des Landes NRW für seine Schulen entnommen (Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen 2019, S. 14 f.).
 
3
SV = Schülerinnen- und Schülervertretung.
 
4
Die Themenfelder, aus denen diese Handlungsbereiche stammen, werden in Abschn. 3 vorgestellt.
 
5
Für eine ausführliche Betrachtung der Auswahlkriterien geeigneter BNE-Themen vgl. Michelsen und Fischer (2015, S. 25 ff.) und KMK, BMZ (22016, S. 96 ff.) sowie Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (2019, S. 16–20).
 
6
SuS = Schülerinnen und Schüler.
 
7
Schlagworte für eine solche Mehrdimensionalität sind z. B. ökonomischer, gesundheitlicher und ideeller Wert der Biodiversität, soziale Bedeutung der Flächennutzung von öffentlichem Raum oder der Wert regional erzeugter Lebensmittel aus dem Schulgarten für die eigene Ernährung.
 
8
Für eine genauere Darstellung des Kompetenzbegriffs und der Kompetenzbereiche einer BNE s. KMK, BMZ (2016, Kap. 3).
 
9
Bei Benjeshecken handelt es sich um einen Totholz-Streifen, benannt nach dem Landschaftsgärtner Hermann Benjes. In ihr wird Grünschnitt verwertet und sie kann sowohl als Sicht- und Windschutz dienen als auch Igeln, Vögeln und Insekten Schutz bieten.
 
10
Im Jahr 2020 liegt die Zahl der hessischen Umweltschulen bei 206 Schulen aller Schulformen; von insgesamt 1852 allgemeinbildenden Schulen in Hessen.
 
11
Die Auszeichnung „Eine-Welt-Schule“ wird nur an Schulen im Schulamtsbezirk des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Werra-Meißner-Kreis verliehen.
 
12
Genauere Informationen über die Dachmarke „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“ und die Zugangszertifikate finden sich auf der Homepage der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie (www.​hessen-nachhaltig.​de).
 
Literatur
Metadaten
Titel
Die hessischen Umweltschulen – Ein Bildungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung
verfasst von
Silke Bell
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63004-4_1

Premium Partner