Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Cui bono? – Wem nutzt die Entwicklung humanoider Maschinen oder Automaten? Dieses Buch erörtert die Details dieses Spannungsfelds und die Herausforderung gesellschaftlicher Weiterentwicklung. Als technisch-elektronische Handhabungsgeräte können sie den Menschen zuträglich sein, sie von körperlich belastenden Arbeiten oder sogenannten Routinearbeiten befreien. Der Autor versucht die Fragen zu beleuchten: Was erwartet die Menschheit durch die Entwicklung einer künstlichen Intelligenz in einer menschähnlichen Maschine? Was aber, wenn der selbstbestimmende Mensch an der Schwelle steht, sich selbst durch intelligente selbstorganisierte Produkte und Prozesse eine humanoide Konkurrenz zu schaffen, die er möglicherweise nicht mehr kontrollieren kann?

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung

E. W. Udo Küppers

Anforderungen

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Im Spannungsfeld von Humanen und Humanoiden

E. W. Udo Küppers

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Fundamentale Treiber in einer humanen-humanoiden Gesellschaft

E. W. Udo Küppers

Veränderungen

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Das ICH, die Optimierung und die Gesellschaft

E. W. Udo Küppers

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Arbeiten und arbeiten lassen – Kämpfen und Kooperieren um Arbeit

E. W. Udo Küppers

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Analoge Freizeitaktivität oder digitale konditionierte Ertüchtigung?

E. W. Udo Küppers

Entspannungen

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Muße im digitalisierenden humanoiden Anthropozän

E. W. Udo Küppers

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Cui bono? Wem zum Vorteil?

E. W. Udo Küppers

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Schlusswort

E. W. Udo Küppers

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Unsicherheitsabschätzung für die Berechnung von dynamischen Überschwemmungskarten – Fallstudie Kulmbach

Das vom BMBF geförderte Projekt FloodEvac hat zum Ziel, im Hochwasserfall räumliche und zeitliche Informationen der Hochwassergefährdung bereitzustellen. Im hier vorgestellten Teilprojekt werden Überschwemmungskarten zu Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten unter Angabe der Modellunsicherheiten berechnet.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise