Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Eine zunehmende Polarisierung der Gesellschaft, identitäre Absolutismen, ein Neo-Feudalismus in digitalen Märkten, das Versagen unseres Bildungssystems, eine neue chinesisch-amerikanische Weltordnung und nicht zuletzt der Umgang mit dem Klimawandel: Alle großen Fragen unserer Zukunft führen früher oder später zu Künstlicher Intelligenz. Als Grund und Quelle dieser Entwicklungen. Und auch als der Schlüssel zu ihrer Lösung. Dieses Buch erklärt, wo diese Zusammenhänge liegen und wie die Wege zur Lösung aussehen müssen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung – Wie KI-Systeme als „Krawall-Initiatoren“ unsere Epochenwende bestimmen

Zusammenfassung
Es sind wieder Zeiten von Sturm und Drang: Von Innen und von außen. Die Digitalisierung und immer mehr und mächtigere Varianten der Künstlichen Intelligenz verstärken diesen stürmischen Wandel noch. Denn KI Systeme befeuern die Polarisierung in unserer Gesellschaft und verstärken eine neue digitale Feudalisierung in der Wirtschaft, die uns in Gewinner und Verlierer der Digitalen Transformation einteilt. In unseren Gesellschaften bestürmen und bedrängen sich die unterschiedlichen Gruppen immer kompromissloser. Alle reden von Gerechtigkeit. Damit gemeint ist meistens allerdings ein angeblich gerechter Anteil für sich selbst. Für sich fordern, den anderen absprechen. Was ist für mich drin? Das ist wichtiger als: Was können wir zusammen erreichen? Gerechtigkeit ist nicht das gleiche wie Solidarität. Letztere entsteht durch eine gemeinsame Idee, die Zusammenhalt und Stärke, lateinisch Solidus, fördert. Unsere Gesellschaft aber zerfällt. Einzelne Gruppen mobilisieren für die ganz eigenen Ansprüche. Auf Kosten der anderen. Jeder macht das so. Das ist ein historisches Muster, dass sich immer wieder wiederholt. Deswegen können wir auch in der Geschichte zu vielen Zeiten in der unterschiedlichsten Epochen immer wieder sehen, wo das hinführt.
Andreas Moring

Die Digitale Gesellschaft – Wie Künstliche Intelligenz Empörung provoziert und Emotionen mobilisiert

Zusammenfassung
Eigentlich wollte sie doch nur ein neues Design anteasern. Wie man das so macht als selbstständige Unternehmerin über Instagram, Facebook und Co. Susanne entwirft Stoffdesigns und verkauft sie Online. Sie ist Unternehmerin, nutzt die neuen Möglichkeiten der Onlinewirtschaft, ist nicht angestellt, gehört zum neuen Mittelstand. Es läuft gut – aber natürlich auch immer unsicher. Unternehmerin immer an der Schwelle, ins Prekariat abrutschen zu können. Darum muss sie stets neues liefern. Der Wettbewerb ist hart. Wer dabei bleiben will muss schnell sein. So ist das in der digitalen Gesellschaft. Deswegen lädt sie ihre neuen Designs hoch, um Fans und Follower direkt anzusprechen. So ist das in der digitalen Gesellschaft. Ihr neues Motiv: Eine japanische „Winkekatze“, Maneki-Neko, mittlerweile in fast ganz Asien an jeder Ecke zu finden.
Andreas Moring

Die Digitale Wissenschaft – Wie der klassische Bildungskanon und Künstliche Intelligenz den Unterschied machen

Zusammenfassung
Deutschland im Frühjahr 2021. Eine Schülerin verzweifelt, weil die Lernplattform für das Distance Learning wieder einmal zusammenbricht. Ihr Bruder hat kein ausreichendes Netz, um am Onlineunterricht seiner Klasse teilzunehmen. Studentinnen und Studenten sitzen zu Hause und versuchen halb verzweifelt halb fatalistisch an Onlinevorlesungen teilzunehmen oder sich Studienliteratur digital zugänglich zu machen. An der Berufsschule für die Auszubildende für Groß- und Außenhandel läuft´s auch nicht besser. Zur gleichen Zeit werden die Gründer und Forschungsleiter von Biontech mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie haben den ersten Impfstoff gegen Corona entwickelt. Der Bundespräsident und die Bundeskanzlerin loben den Wissenschaftsstandort Deutschland in den höchsten Tönen. Alle lächeln aufgesetzt.
Andreas Moring

Die Digitale Wirtschaft – Wie Künstliche Intelligenz die Märkte der Zukunft und die Zukunft des Klimas revolutioniert

Zusammenfassung
Jens sitzt in seinem Tesla. Er hat auf Autopilot geschaltet, es ist wieder mal Stop-and-Go in der Stadt. Genug Zeit, um ins Smartphone zu schauen und den Stand zu checken. Die App geht auf. Die KI im Hintergrund geht an. Jens scrollt durch den Feed, der auf sein Profil inhaltlich zugeschnitten ist. Was er über sein Smartphone im Netz tut wird getrackt. Sein Auto wird getrackt. Überwachung durch die digitalen Systeme im Hintergrund. Zur Sicherheit. Um die Produkte und Services besser zu machen. Gleichzeitig werden die gesammelten Daten genutzt, um die Zukunft vorauszuberechnen. Eine selbstlernende Maschine im Hintergrund tut das. Wie muss das Auto gleich fahren? Was soll Jens im Feed angeboten bekommen? Das rechnerisch Optimale wird automatisch abgefahren. Die Usability ist hoch. Jens versinkt immer weiter in seinem Stream, das Auto fährt immer weiter.
Andreas Moring

Die Digitale Machtfrage – Wie Künstliche Intelligenz über neue Weltmächte und Europas Rolle in der Welt bestimmt

Zusammenfassung
Im März 2021 entschuldigt sich Angela Merkel. Die Beschlüsse zu einem verstärkten Lockdown mit extra „Ruhetagen“ über Ostern seien nicht genug geprüft gewesen. Alles wird wieder zurück genommen, der Lockdown bleibt aber bestehen. Vielleicht müsse er auch noch verschärft werden. Es gehe um die dritte Welle der Pandemie. Die müsse verhindert werden. Dazu setzt die Regierung auf Schließungen und Verbote. Die Gesundheitsämter sind nach einem Jahr immer noch nicht in der Lage mit einem einheitlichen und leistungsfähigen digitalen System das Infektionsgeschehen nachzuverfolgen, geschweige denn zu kontrollieren. Deutschland wartet auf Impfstoffe, die Impfzentren sind weitgehend leer, Hausärzte wollen helfen, können es aber nicht.
Andreas Moring

Resümee – Wie wir unsere Selbstbestimmung und Freiheit im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz nachhaltig bewahren

Zusammenfassung
Wir schauen auf die Gesellschaft, wir schauen auf Bildung und Forschung, wir schauen auf die Wirtschaft, wir schauen auf das Klima, wir schauen auf Europa in der Welt: Deutschland und Europa stehen vor schwierigen Zeiten. Und vor Bewährungsproben. In dieser jungen Dekade, den 20’ern dieses Jahrhunderts, verbinden, vermischen und verstärken sich mehrere langfristige Entwicklungen und Trends. Treiber hinter all diesen Geschehnissen sind digitale Technologien. Nicht alleine, doch aber deutlich als Ermöglicher, als Beschleuniger oder gar als Initialzünder. Die Folgen können wir langsam abschätzen. Zu Kriegen vor der eigenen Haustür, zum technologischen Wettrüsten von überlegenen Weltmächten, zur Überalterung der Gesellschaft, zu einer Wirtschaft in der digitalen Revolution durch Künstliche Intelligenz kommt jetzt noch eine globale Seuche. Keine Zeiten für Zartbesaitete. Zeiten, die richtigen Prioritäten zu setzen.
Andreas Moring
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise