Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Aufgrund des Fortfalls der Mindestsätze der HOAI müssen Planungsbüros wirtschaftlich umdenken und sich neu aufstellen. Aber wie kann solch eine veränderte Strategie aussehen und welche betriebswirtschaftlichen Parameter sind zu berücksichtigen? Zunehmend kommen auch sogenannte weiche Erfolgsfaktoren ins Spiel. Dieses essential gibt Denkanstöße und zeigt auf, wie ein ruinöser Preiswettbewerb vermieden werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Anlass für das Schreiben dieses Booklets ist der Fortfall der Preisbindung, genauer gesagt, der Mindestsätze der HOAI. Die Planungsbüros müssen sich deshalb auf eine neue Marktsituation einstellen. Dabei geht es auch nicht nur um die Verhandlung von Preisen, sondern um ihre betriebswirtschaftliche Struktur. Einfach so weiter machen wie bisher, geht nicht mehr.
Dietmar Goldammer

Kapitel 2. Kalkulation

Zusammenfassung
Jetzt müssen die Planungsbüros ihre Angebote selbst kalkulieren. Das beginnt mit der Ermittlung individueller Stundensätze. Danach kann festgestellt werden, ob das Büro den entsprechenden Auftrag kostendeckend erbringen kann. Dieses Vorgehen muss auch von den Mitarbeitern verstanden und mitgetragen werden.
Dietmar Goldammer

Kapitel 3. Professionell verhandeln

Zusammenfassung
Eigentlich sollten die Planer sich freuen, dass sie jetzt individuell mit dem potenziellen Auftraggeber verhandeln können und sich nicht an Mindestsätze halten müssen, zumal dann, wenn sie glauben, dass ihr Angebot günstiger ist als das ihrer Mitbewerber. Dabei sollten indirekte Vorteile ausgelobt werden, und achten Sie bitte darauf, dass Sie für Rückfragen gut erreichbar bleiben. Vergessen Sie bitte auch nicht, Ihre Werte-Orientierung dazustellen, denn diese wird bei der Auftragsvergabe zunehmend eine Rolle spielen.
Dietmar Goldammer

Kapitel 4. Organisierte Abläufe

Zusammenfassung
Neben der richtigen Preisfindung geht es um die neue Organisation der Abläufe. Dazu gehören auch der Internet-Auftritt und die schnelle Erreichbarkeit von eventuellen Anfragen der Kunden. Und es muss ein Soll/Ist-Vergleich mit den wichtigsten Kennziffern stattfinden, wobei sich sehr gut der Vergleich mit den Branchenkennzahlen eignet.
Dietmar Goldammer

Kapitel 5. Vorbereitung auf die Zukunft – 25 Abfragen zur (betriebswirtschaftlichen) Unternehmensführung

Zusammenfassung
Dieses Kapitel ist gewissermaßen der Mittelpunkt dieses essentials. Dargestellt wird das komplette betriebswirtschaftliche Spektrum, von den Perspektiven bis zu den Chancen und Risiken. Dazwischen werden die wichtigsten Maßnahmen angesprochen. Und auch damit soll noch einmal deutlich gemacht werden, dass Betriebswirtschaft nicht nur der Preisfindung dient.
Dietmar Goldammer

Kapitel 6. Ausblick

Zusammenfassung
Quo Vadis Planungsbüro? Wird die derzeitige Struktur der Branche erhalten bleiben oder wird es in Zukunft weniger, aber dafür umso größere Ingenieur- und Architekturbüros geben, und welchen Einfluss wird die Europäische Union auf die Branche haben? Man darf gespannt sein. Die Erwartungen der Gesellschaft an die Ingenieure und Architekten sind jedenfalls groß.
Dietmar Goldammer

Backmatter

Weitere Informationen