Skip to main content
main-content

Die neuen AVL Applikationen: Intelligente In-Vehicle Lösungen für mobile Anwendungen

- ANZEIGE -

In den letzten Jahren waren hinsichtlich der Kalibrierungsmethodik, vor allem was die Datenverarbeitung betrifft, wenige bis gar keine wesentlichen Fortschritte zu verzeichnen. Noch immer verbringen Kalibrieringenieure einen guten Teil ihrer Zeit im Fahrzeug oder im Büro mit dem Erfassen und dem Bearbeiten der Kalibrierdaten. Doch wie könnte dieser langwierige Prozess vereinfacht werden?

AVL-Applikationen erleichtern den Arbeitsalltag
Um den Kalibrieralltag der Ingenieure zu erleichtern hat AVL eine neue Kalibrierlösung entwickelt: Mithilfe von mobilen Applikationen können Messwerte nahtlos von einer Umgebung in die andere transferiert werden, ohne dass Skalierungen auf unterschiedlichen Softwaresystemen vorgenommen werden müssen.

Dieser Ansatz bringt mehr Konsistenz in die tägliche Arbeit und macht sie interaktiver und attraktiver. Die Applikationen erhöhen zum einen die Interaktion innerhalb des Fahrzeuges durch die Übertragung von bestimmten Funktionen und Informationen vom Laptop auf ein Frontscheibendisplay. Zudem erhält der Ingenieur unmittelbares Feedback über den Testprozess und kann auch mit dem System interagieren.

Kompatibilität und Datenqualität
In Hinblick auf das Datenmanagement fügen sich die neuen mobilen Apps in das innovative AVL Produktportfolio bestens ein und bilden ein einheitliches, kompaktes Paket. Durch das Hinzufügen wichtiger Metadaten generiert AVL Daten innerhalb eines Kontextes, die somit nachhaltiger und länger zur Verfügung stehen. Des Weiteren werden bei diesem Ansatz die Daten in Echtzeit analysiert. Dies erspart Zeit, etliche Korrekturschleifen und garantiert erhöhte Flexibilität.

Mit der mobilen Lösung von AVL haben Kalibrieringenieure nun eine nutzerorientierte Lösung zur Hand. Infolgedessen wird die Vernetzung des Kalibrieringenieurs mit dem Gesamtsystem bestmöglich gewährleistet.