Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Einleitung Edwin Czerwick/Wolfgang H. Lorig/Erhard Treutner Die in diesem Band vorgelegten Beiträge zur öffentlichen Verwaltung in der Demokratie der Bundesrepublik Deutschland analysieren und reflektieren eine Thematik, die sowohl aus demokratietheoretischer wie demokratiepraktischer als auch aus verwaltungstheoretischer und verwaltungspraktischer Perspektive von erheblicher Relevanz ist (Dreier 1991; Czerwick 2001). Gleichwohl handelt es sich dabei bislang eher um ein Desiderat der Verwaltungsforschung. Dies erstaunt insofern, als die öffentliche Verwaltung von größter Bedeutung für das Leben eines jeden einzelnen Bürgers, für politisches Entscheiden und das politische Institutionensystem ist. Die Gründe dafür, warum das komplexe Verhältnis von öffentlicher Verwaltung und Demokratie in Deutschland – anders als in den Vereinigten Staaten von Amerika – auf ein geringes wissenschaftliches Interesse stößt, sind keineswegs offensichtlich. Ein Grund könnte darin liegen, dass in Deutschland noch immer ein Verständnis von Verwaltung dominiert, das Max Weber vor hundert Jahren pointiert dargelegt hat. Dabei wird aber die für ihn so zentrale Fragestellung, wie Demokratie und individuelle Freiheit in einem durch die Machtstellung der Bürokratie eingeschränkten Sinne noch möglich 1 sind (Weber 1988: 333), gänzlich ignoriert. Zur Überwindung dieses Defizits möchte der hier vorgelegte Sammelband beitragen. Sein Schwerpunkt liegt auf verwaltungswissenschaftlichen Fra- stellungen, indem untersucht wird, welche Bedeutung die Demokratie bzw. das demokratische System für die öffentliche Verwaltung hat und wie das de- kratische System in Deutschland auf das Verwaltungshandeln einwirkt. Im Gegensatz dazu werden die möglichen Auswirkungen des Verwaltungshandelns auf das demokratische System zwar nicht ausgeblendet, erfahren aber eine etwas geringere Beachtung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Edwin Czerwick, Wolfgang H. Lorig, Erhard Treutner

Rechtliche Rahmenbedingungen öffentlichen Verwaltens

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Demokratie und Exekutive

Kurt Kippels

Die demokratische Legitimation der öffentlichen Verwaltung

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Responsivität und Verantwortlichkeit der öffentlichen Verwaltung

Nathalie Behnke

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verwaltung und Partizipation: Von der Hierarchie zur partizipativen Governance?

Lars Holtkamp

„Innere Demokratisierung“ der öffentlichen Verwaltung

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die „Demokratisierung“ des Verwaltungspersonals in Deutschland

Michael Ruck

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mitbestimmung im öffentlichen Dienst

Werner Dörr

Die öffentliche Verwaltung in der Gegenwartsgesellschaft

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Verhältnis von öffentlicher Verwaltung und öffentlicher Meinung im demokratischen politischen System Deutschlands

Edwin Czerwick

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Europäische Metropolregion Rhein-Neckar als Beispiel für wirtschaftsinitiierte Verwaltungskooperation

Ulrich Sarcinelli, Mathias König, Wolfgang König

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kooperative Verwaltung – Ausdruck einer demokratisierten öffentlichen Verwaltung?

Nicolai Dose

Verwaltungsdemokratie durch Verwaltungsreformen?

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

New Public Management und die Demokratisierung der öffentlichen Verwaltung

Katrin Möltgen, Wolfgang Pippke

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die kundenorientierte Verwaltung – zu den Facetten eines Leitbildes der Verwaltungsmodernisierung

Katrin Möltgen, Wolfgang H. Lorig

Zusammenfassung

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Demokratische Verwaltung im demokratischen Staat

Edwin Czerwick, Wolfgang H. Lorig, Erhard Treutner

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise