Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Stephan Liedtke untersucht die weltweite Ölversorgungssicherheitspolitik der USA und der VR China. Er zeigt, welche außenpolitischen Maßnahmen die beiden mächtigsten Staaten der Welt einsetzen, um ihre Ölversorgungssicherheit zu erhöhen und stabile Ölpreise, die Produktion, den Bezug und den sicheren physischen Transport von ausländischem Öl zu fördern. Geleitet wird die empirische Untersuchung durch ein theoretisches Modell für die Analyse angebotsorientierter Energieaußenpolitik, das einen ersten Beitrag zur theoretischen Verortung von Energieaußenpolitik leistet und künftig in vergleichbaren Forschungsansätzen für systematische und theoriegeleitete Studien genutzt werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Teilbereich I. Forschungsdesign und theoretischer Rahmen der Arbeit

Zusammenfassung
Energiesicherheit wird sowohl von den traditionellen Industriestaaten als auch von aufstrebenden Mächten nicht nur als energiewirtschaftlich erstrebenswertes Ziel betrachtet, sondern vor allem als ökonomische und sicherheitspolitische Notwendigkeit erkannt und durch politische Maßnahmen verfolgt. Die Sicherung und Aufrechterhaltung einer bedarfsgerechten Energieversorgung zu stabil günstigen Preisen ist angesichts der Preisvolatilität auf den globalen Energiemärkten, produktionsbedingter Unterbrechungen von Energielieferungen und der Unsicherheit wichtiger Transportrouten eine enorme Herausforderung. Die Wahrung und Erhöhung ihrer Energiesicherheit ist für Staaten zur Ausübung ihrer Grundfunktionen, wozu auch die Gewährleistung ihrer nationalen Sicherheit gehört, von höchster strategischer Bedeutung.
Stephan Liedtke

Teilbereich II. Die Ölversorgungssicherheitspolitik der USA und der VR China

Zusammenfassung
In diesem ersten Kapitel des Teilbereichs II wird die Ausgangslage der weiteren empirischen Untersuchung dargelegt. Dazu werden zunächst die Struktur, wichtige Akteure und wesentliche Entwicklungen im internationalen Ölhandel aufgezeigt (6.1). Hierauf folgen die Analysen der energiewirtschaftlichen Ausgangslagen sowie die Präzisierung der spezifischen ölversorgungssicherheitspolitischen Interessen der USA und der VR China (6.2 und 6.3).
Stephan Liedtke

Teilbereich III. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
Mit der vorliegenden Arbeit sollte untersucht werden, wie die beiden mächtigsten Staaten der Welt, die USA und die Volksrepublik China, durch energieaußenpolitische Strategien das Ziel der Gewährleistung ihrer Ölversorgungssicherheit verfolgen. Die Relevanz der forschungsleitenden Fragen ergibt sich aus drei Forschungslücken in der bisherigen politikwissenschaftlichen Literatur, die den Ausgangspunkt für die Arbeit markierten und die nun geschlossen werden können. Es mangelte bislang an empirischen Studien, in denen, erstens, die an ihren Energieinteressen, vor allem der Erhöhung ihrer Ölversorgungssicherheit, orientierte Außenpolitik der USA und, zweitens, der Volksrepublik China systematisch, ganzheitlich, theoriegeleitet und outputorientiert analysiert wurden.
Stephan Liedtke

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise