Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Die Praxisphase in der Lehrerbildung

verfasst von: Anna Barbara Orschulik

Erschienen in: Entwicklung der Professionellen Unterrichtswahrnehmung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Professionellen Unterrichtswahrnehmung als Teil der Kompetenz von Lehrkräften kann bereits im Studium gefördert werden. Der Entwicklungsprozess steht dabei in engem Zusammenhang mit praktischen Erfahrungen, obgleich diese nicht zwingend mit einer zunehmenden Professionalisierung einhergeht. Während die universitären Lehrangebote primär auf den Erwerb von theoretischem Wissen abzielen, bieten die Praxisphasen für die Studierenden die Möglichkeit, Unterrichtserfahrungen bereits während des Studiums zu sammeln. Diese praxisbezogenen Lerngelegenheiten können somit eine geeignete Möglichkeit darstellen, die Professionelle Unterrichtswahrnehmung im Studium zu fördern. Es werden empirischen Erkenntnisse zur Kompetenzentwicklung in Praxisphasen und zu den Einflussfaktoren in diesem Zusammenhang erläutert.
Fußnoten
1
In den letzten Jahren erfolgte eine curriculare Umstellung auf die jetzigen Praxisphasen. Auf diesen Zusammenhang soll hier nicht eingegangen werden, da es sich bei der vorliegenden Studie nicht um einen Vergleich der unterschiedlichen Formate von Praxisphasen handelt, sondern die Analyse des Einflusses der bestehenden Praxisphase auf die Professionalisierung von Studierenden an der Universität Hamburg im Fokus steht.
 
2
Unter anderem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg; Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung des Landes Nordrhein-Westfalen; Landesinstitut für Lehrerbildung in Brandenburg.
 
3
Eine ausführliche Beschreibung der Kategorien ist bei König und Klemenz (2015, S. 253) zu finden.
 
4
Eine nähere Beschreibung der Kategorie findet sich bei Gold und Holodynski (2015, S. 230).
 
5
Zu den lernprozessbezogenen Tätigkeiten gehören „Komplexität über forschungsmethodische Zugänge erkunden“, „Pädagogische Handlungssituationen planen“, „Pädagogische Handlungssituationen durchführen“, „Theorien auf Situationen beziehen“ und „Mit Situationen analytisch-reflexiv umgehen“ König, Darge, Kramer et al. (2018, S. 93).
 
6
In beiden Studien wurden die Kompetenzbereiche „Unterrichten“, „Beurteilen“, „Erziehen“, „Beraten“ und „Innovieren“ untersucht.
 
Metadaten
Titel
Die Praxisphase in der Lehrerbildung
verfasst von
Anna Barbara Orschulik
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-33931-9_3

Premium Partner