Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In Gremien, Konferenzen und Versammlungen werden Entscheidungen erarbeitet, Beschlüsse gefasst und Repräsentanten gewählt. Anhand der Standard-Tagesordnung eines Vereins wird gezeigt, nach welchen Regeln das korrekt abläuft und worauf man zu achten hat – als Teilnehmer oder als Leiter.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Im täglichen Leben kommen wir immer wieder mit Gremien, Kommissionen und Versammlungen in Berührung: Hier werden Entscheidungen erarbeitet, Beschlüsse gefasst und Repräsentanten gewählt.
Anhand der Standard-Tagesordnung eines Vereins wird gezeigt, nach welchen Regeln das korrekt abläuft und worauf man zu achten hat – als Teilnehmer oder als Leiter.
Hermann Meier

2. Im Vorfeld

Zusammenfassung
Nicht nur die Inhalte bestimmen den Erfolg einer Versammlung: Wenn die Räumlichkeit und dort auch das „Klima“ stimmen, wenn die Einladung zur rechten Zeit kommt und die Tagesordnung durchdacht gestaltet ist, sind schon im Vorfeld viele Stolpersteine aus dem Weg geräumt.
Man muss nur wissen, worauf es ankommt und rechtzeitig die nötigen Weichen stellen.
Hermann Meier

3. Die Aufgaben des Sitzungsleiters

Zusammenfassung
Die Effektivität der Gremienarbeit steht und fällt mit der Qualität des Sitzungsleiters. Versteht er seine Aufgabe richtig und beherrscht er die Regeln, lassen sich selbst schwierige Themen konstruktiv erörtern und der Lösung zuführen. Ein parteiischer oder unfähiger Versammlungsleiter kann allerdings auch harmlose Termine zum Scheitern bringen.
Hermann Meier

4. Die Sitzung

Zusammenfassung
Die meisten Gremien haben die Kompetenz, Richtlinien und Handlungsanweisungen für ihren Bereich zu verabschieden, für deren Ausführung und Ausgestaltung Personen oder Gremien einzusetzen und zu wählen und diese zu kontrollieren. Dazu bedarf es der Information und Meinungsbildung, der Beschlussfassung und der Wahl.
In diesem Kapitel werden der typische Ablauf anhand einer Standard-Tagesordnung und die hierfür erforderlichen Regularien beschrieben.
Hermann Meier

5. Geschäftsordnungsanträge

Zusammenfassung
In der „Geschäftsordnung“ (GO) sind die Bestimmungen zusammengefasst, die den Ablauf einer Sitzung regeln. Das können geschriebene Regeln sein – eine Mustergeschäftsordnung findet sich unter http://ZurGO.de –, aber eine Vielzahl von Verfahrensweisen wird als Gewohnheitsrecht praktiziert und als geltende Richtlinien allgemein anerkannt, auch wenn keine geschriebene GO existiert.
Im folgenden Kapitel wird detailliert erläutert, welche GO-Anträge es gibt und was dabei zu beachten ist.
Hermann Meier

6. Abstimmungen und Beschlüsse

Zusammenfassung
In der Demokratie entscheidet die Mehrheit – mit Hilfe von Abstimmungen und Wahlen. Damit solche Entscheidungen zuverlässig und korrekt herbeigeführt werden können, gibt es feste Regeln, nach denen Abstimmungen abzulaufen haben. Sie werden im Folgenden beschrieben.
Hermann Meier

7. Die Mehrheit

Zusammenfassung
Die Mehrheit ist das für einen Beschluss erforderliche Verhältnis der positiven Stimmen zur Gesamtzahl der Stimmen.
So einfach das klingt, kann es doch seine Tücken haben, Abstimmungsergebnisse richtig zu würdigen. Das folgende Kapitel beschreibt die Regeln.
Hermann Meier

8. Mut-Mach-Nachwort

Zusammenfassung
Dieses Buch (und erst recht seine Langfassung) hat einen Anspruch: Neulingen im demokratischen System zu helfen, den taktischen Vorteil der „Alten Hasen“ zu beseitigen, der in der Kenntnis der hier vorgestellten Regeln liegt.
Hermann Meier

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise