Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 2-3/2020

01.03.2020 | Forschung

Die Regenbogenforelle in Bayern - Pro und Contra Besatz in freien Gewässern

verfasst von: Dr. Sebastian Hanfland

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 2-3/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

In vielen bayerischen Fließgewässern haben Strukturdefizite, Prädatorendruck, Klimawandel und Krankheiten zu einem gravierenden Rückgang von Bachforellen und Äschen geführt - trotz intensiver Maßnahmen liegen die Bestände meist weit unter dem Gewässerpotenzial. Zur Aufrechterhaltung der Fischerei werden dort zur Kompensation oft Regenbogenforellen eingesetzt, doch dies wird bisweilen als Risiko für standorttypische Fischarten eingestuft und kritisiert. Aktuelle Zahlen belegen, dass ein solcher Besatz durchaus vertretbar ist, wenn Habitatdefizite mittelfristig nicht behoben werden können und eine zu geringe autochthone Fischfauna die Gewässerressourcen nicht ausschöpft. …
Metadaten
Titel
Die Regenbogenforelle in Bayern - Pro und Contra Besatz in freien Gewässern
verfasst von
Dr. Sebastian Hanfland
Publikationsdatum
01.03.2020
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 2-3/2020
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-020-0340-z

Weitere Artikel der Ausgabe 2-3/2020

WASSERWIRTSCHAFT 2-3/2020 Zur Ausgabe

Personen und Firmen

Personen und Firmen