Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Berthold Brand analysiert den Zusammenhang zwischen dem Einsatz von manifestierten Talenten bei Führungskräften und der Wirksamkeit ihrer Führung. Der Autor belegt, dass die Wirksamkeit von Führung am höchsten ist, wenn Führungskräfte den überwiegenden Teil ihrer Talente beruflich einsetzen und der geringere Anteil ihrem Privatbereich vorbehalten bleibt. Im Transferteil seiner Arbeit gibt er Hinweise auf praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Unternehmen und Institutionen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Organisationen agieren durch die fortschreitende Globalisierung der letzten Jahre unter großem Wettbewerbsdruck. Der Komplexitätsgrad technischer und ökonomischer Gebiete steigt zunehmend, Geschäftsprozesse erhöhen stetig ihre Dynamik und Vernetzung. Auf den Märkten erfolgt eine steigende Internationalisierung. Unter der weltweiten wirtschaftlichen Verflechtung hat sich der lokale Arbeitsmarkt in einen globalen Arbeitsmarkt gewandelt. HR-Bereiche der Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen. Es ist anzunehmen, dass der Stellenwert des Personalmanagements nicht mehr als Kostenfaktor im Wettbewerb der besten Renditen anzusehen, sondern eine strategische Schlüsselrolle in Rekrutierung und Bindung qualifizierter Mitarbeiter einnehmen wird.
Berthold Brand

2. Vorgehensweise

Zusammenfassung
Im Kontext von Führungskräften und deren Mitarbeitern wird der Zusammenhang von Talenten der Führungskräfte auf soziale Erfolgskriterien der Mitarbeiter herausgearbeitet. Der Aufbau dieser Untersuchung unterscheidet einen theoretischen und einen empirischen Teil, die sich wie folgt darstellen.
Berthold Brand

3. Theoretischer Teil

Zusammenfassung
Die Konstrukte Talent und Führung werden in ihren theoretischen Grundlagen erschlossen und Definitionen für die Bearbeitung dieser Untersuchung abgeleitet. Die Hinzunahme des Begriffes Begabung wird mit dem Begriff Talent in Beziehung gesetzt und in praktischen Anwendungsvarianten im Kontext von Organisationen aufgezeigt. Zur Identifikation von Talenten werden die Prädiktoren Performanz und Freude herausgearbeitet und in Wirk-Beziehung zueinander gesetzt.
Berthold Brand

4. Empirischer Teil

Zusammenfassung
In den vorangegangenen Kapiteln ist auf theoretischer Grundlage definiert worden, was untersucht werden soll. In dem nun folgenden empirischen Teil wird die Vorgehensweise der Untersuchung beschrieben. Kapitel drei beschreibt, aufbauend auf der Untersuchungsmethode, das Untersuchungsdesign, die Wahl der Stichprobe und den Aufbau der qualitativen und quantitativen Befragungen. Der Pretest der quantitativen Befragung und die Gütekriterien beider Befragungsarten werden ebenso vorgestellt.
Berthold Brand

5. Ergebnisse

Zusammenfassung
Für die qualitative Auswertung vorliegender Daten wurde die QDA Software MAXQDA in der Version 11 mit dem Release 11.1.0 eingesetzt. Die Transkriptionen können den Anhängen X1 bis X8, die verwendeten Transkriptionsregeln in Anhang R und die Codings, Kategorisierungen und Ermittlungen der Talentanteile dem Anhang T entnommen werden. Die erhobenen quantitativen Daten wurden mit der IBM Software SPSS Statistics in der Version 23 eingelesen, verarbeitet und ausgewertet. Mit SPSS durchgeführten Berechnungs- und Filteroperationen können den Anhängen S und T entnommen werden.
Berthold Brand

6. Ergebnisinterpretation und Diskussion

Zusammenfassung
Untersucht wurde wirksame Führung von Führungskräften in Abhängigkeit ihrer Talente. Die Untersuchung wurde mit Führungskräften und deren Mitarbeitern des Partnerunternehmens durchgeführt. Auf der Seite der abhängigen Variablen wurde der Begriff Führungserfolg in Dimensionen, Skalen und Variablen einer wirksamen Führung überführt. Personale Talente auf der Seite der Führungskräfte wurden als unabhängige Variable in den Dimensionen Freude und Performanz im beruflichen Kontext betrachtet.
Berthold Brand

7. Resümee

Zusammenfassung
Das nun folgende Resümee beinhaltet die Zusammenfassung des theoretischen und praktischen Teils und eine komprimierte Ergebnisdarstellung. Limitationen auf theoretischen, methodischen und praktischen Ebenen werden herausgearbeitet und Empfehlungen für weitere Forschungsansätze ausgesprochen. Den Abschluss dieser Arbeit bildet die Vorstellung von Empfehlungen für die Praxis.
Berthold Brand

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise