Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch behandelt die Prinzipien und Aktionsfelder des Store Brand Management, das auf die Etablierung von Einkaufstätten als starke Marken abzielt. Der Autor erläutert dafür grundlegende Begriffe, stellt zentrale Herausforderungen dar und behandelt die spezifischen Ansatzpunkte für die strategische wie operative Markenführungsarbeit des Handels. Einen besonderen Schwerpunkt der Betrachtungen nimmt die Kommunikation am Point-of-Purchase ein. Theoretisch fundiert und mit vielen Strukturierungshilfen wird dabei sowohl der stationäre Handel wie auch der Onlinehandel berücksichtigt. Blickwinkel des Business-to-Customer- und des Business-to-Business-Handels werden integriert. Die verständliche Darstellung der komplexen Zusammenhänge erleichtert dem Studierenden den Zugang zur Materie, regt die weitere Forschung an und bietet auch für die praktische Arbeit im Handelsunternehmen Orientierung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Store Brand: Hinführung

Einkaufsstätten als starke Marken zu entwickeln, ist für Händler heute eine Pflichtaufgabe. Dieses Kapitel stellt dar, welche Triebkräfte dazu führen, wie die Beziehungen sind und warum starke Marken eine relevante Herangehensweise darstellen. In einem Gastbeitrag werden zudem erweiternde Perspektiven aufgegriffen.

Jörn Redler

Kapitel 2. Store Brand und Store Brand Management

In diesem Kapitel wird das Konzept der Store Brand hergeleitet und das K-V-A- Rahmenmodell für die Entwicklung starker Store Brands eingeführt. Zudem wird der zugehörige Management-Prozess strukturiert. Bezüge zu den Entwicklungsphasen einer Store Brand werden erörtert.

Jörn Redler

Kapitel 3. Store Brand Management: Strategische Kernaufgaben

Ausgangspunkt strategischen Handels ist die fundierte Analyse relevanter Faktoren. Dieses Kapitel erläutert Ansatzpunkte zur Analyse der eigenen Marken- und Ressourcensituation, der Lieferanten und Marktseite sowie der Wettbewerbsarena als Grundlage markenstrategischer Entscheidungen.

Jörn Redler

Kapitel 4. Store Branding

Branding dient dazu, eine Marktleistung aus der Masse gleichartiger Angebote herauszuheben und die eindeutige Zuordnung des Angebots zu ermöglichen. Dieses Kapitel stellt Grundanforderungen dar und setzt sich mit den Besonderheiten und Anforderungen der Markierung beim Store Brand Management auseinander.

Jörn Redler

Kapitel 5. Store Brand Management: Gestaltung des Ausdruckssystems

Dieses Kapitel stellt die Aktionsfelder des zu gestaltenden Ausdruckssystems für die Store Brand systematisch dar. Es findet eine Neufassung des POP-Begriffs statt, der Begriff POP-Kommunikation wird behandelt und zugehörige Zielfelder werden eingeführt. Insbesondere die Anwendung im Laden, im Onlineshop, im Verkauf und im Katalog werden umfangreich erläutert.

Jörn Redler

Kapitel 6. Store Brand Management: Brand Citizenship

Aspekte der internen Markenführung und des Brand Citizenship Behavior werden für das Store Barnd Management erörtert.

Jörn Redler

Kapitel 7. Store Brand Management: Konsistenz

Aufbau und Pflege der Store Brand verlangen einen Lernprozess, der konstant und einheitlich gestaltet ist. Konsistenz im Ausdruckssystem ist daher zentral. In diesem Kapitel wird die Sicherung von Konsistenz über verschiedene Sphären besprochen. Mittels der POP-Matrix wird dazu die Gesamtsicht verdeutlicht.

Jörn Redler

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Die Corporate Supply Strategy bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Lesen Sie am Beispiel von Phoenix Contact, wie der Einkauf in einem weltweit agierenden Industrieunternehmen mit dezentralen Einkaufsstrukturen mit der 15M-Architektur der Supply-Strategie strategisch ausgerichtet werden kann.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise