Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch beschreibt die Auswirkungen des globalen Wettbewerbs auf Automobilhandel, -vertrieb und -produktion: Urbanisierung, weniger Führerscheinprüflinge, höhere Kosten für Autonutzung, harte Konkurrenz unter den Herstellern und ein drastisch verändertes Konsumentenverhalten bestimmen die Märkte. Ergo: Die Automobilbranche muss dringend umdenken! Anders Parment bietet die fundierte Grundlage dafür. Er analysiert, wie Kundenpräferenzen entstehen, welche Faktoren das komplexe Umfeld des Automobilvertriebs beeinflussen und welche Best-Practice-Beispiele aus anderen Branchen als Vorbild für Vertriebsstrategien und nachhaltige Geschäftsmodelle dienen können. Die Ausführungen basieren auf umfangreichem Datenmaterial aus Umfragen, aktuellen Studien und Beratungsprojekten. Ein zukunftsweisendes Buch für sämtliche Player in der Automobilbranche.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung: Herausforderungen für die Autoindustrie

Zusammenfassung
Urbanisierung, Verkehrsstaus, Umweltbelastung, Parkplatzknappheit, Ölknappheit und ein grundsätzlich geringeres Interesse seitens der Verbraucher führen dazu, dass die Automobilindustrie heute erheblich unter Druck steht. Das Auto hat seine Rolle als Statussymbol der großen Massen verloren. Die heutige gesellschaftliche Debatte wird immer öfter von Gruppen geführt, die kein Interesse an der langfristigen Erhaltung der Automobilindustrie haben: Politiker, Architekten und Stadtplaner, die automobilfreie Städte wollen, in denen alle zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren.
Anders Parment

Kapitel 2. Gesellschaftliche Trends und Implikationen für die Automobilindustrie

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden Megatrends für die Automobilwirtschaft diskutiert, wobei die langfristige Entwicklung der Automobilwirtschaft bzw. des Autohandels im Vordergrund steht. Die Trends Urbanisierung, Digitalisierung, Nostalgie, Ästhetisierung, Markt- und Angebotstransparenz, Teilungswirtschaft/Share Economy, Branded Society und Machtverschiebungen in der Wertschöpfungskette werden konventionelle Entwicklungen überlagern und tendenziell bestimmen.
Anders Parment

Kapitel 3. Die Automobilindustrie – eine Charakterisierung

Zusammenfassung
Die Zahl der Automobilhersteller hat durch Konsolidierung kräftig abgenommen. Verankerung in der lokalen Wirtschaft wird von Größe und Marktmacht verdrängt. Kleinbetriebe machen entweder zu oder werden von größeren Betrieben übernommen.
Anders Parment

Kapitel 4. Automobilvertrieb

Zusammenfassung
Die Beziehungen zwischen Hersteller und Händler sind oft von Misstrauen gekennzeichnet. Hersteller müssen sich zu Hunderten von lokal definierten Bezugsrahmen der Händler verhalten. Diese Spannung ist für den Händler einfacher zu bewältigen in Form von Bottom-up-Kritik, und es gibt nur eine Zielscheibe: den Hersteller.
Anders Parment

Kapitel 5. Händlermarketing und Händlermanagement

Zusammenfassung
Hersteller wollen gern in der Populärkultur auftreten, damit sie diskret, aber deutlich Kunden erreichen. Händler zeigen Präsenz im lokalen Markt, was für den Erfolg entscheidend sein kann. Die Nutzung von Händlerausstellungsräumen für Events bringt viele gute Effekte mit sich: Die Hemmschwelle für den Händlerbesuch wird niedriger; die Einrichtungen werden besser ausgenutzt und es wird mehr über das Autohaus berichtet.
Anders Parment

Kapitel 6. Kaufverhalten

Zusammenfassung
Verbraucher wollen ihre Kaufkraft nutzen, um Nachhaltigkeit zu befördern. Autokäufer wollen jünger sein, als sie sind, was eine emotionale Orientierung impliziert. Kundenzufriedenheitsuntersuchungen verärgern die Kunden, denn sie hinterlassen einen nervösen Eindruck und sind kostspielig.
Anders Parment

Kapitel 7. Autowirtschaft – der Weg in der Zukunft

Zusammenfassung
Das Schlagwort „Händlertod“ wird seit vielen Jahren in den Medien verwendet. Fakt ist aber, dass diese Entwicklung in keiner Weise spezifisch ist für die Automobilindustrie – in jeder Branche ist die Entwicklung ähnlich. Allerdings tritt der Autohandel heute in eine neue Phase ein – von vielen neuen Akteuren herausgefordert
Anders Parment
Weitere Informationen