Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Stephanie Opitz geht der Frage nach, welche „Typen“ von Dienstleistern in Deutschland Dienstleistungen rund um Wahlkampf, politische PR und Public Affairs erbringen, wie sie arbeiten und wie sie sich voneinander unterscheiden. Ihre Studie beruht auf rund 50 qualitativen Interviews mit Führungskräften unterschiedlicher Organisationen, die auf dem Gebiet der politischen Kommunikationsberatung tätig sind. Weiterhin zeigt die Autorin auf, wie qualitativ erhobenes Datenmaterial so aufbereitet werden, dass mittels Clusteranalyse eine Typologie voneinander abgrenzbarer Dienstleistertypen entsteht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Fragestellung: Profil der Dienstleister für politische Kommunikation

Zusammenfassung
Politische Kommunikation wirkt als Transmitter zwischen den Akteuren in einer pluralistischen demokratischen Gesellschaft. Sie transportiert Informationen zwischen politisch handelnden Akteuren und ihren jeweiligen Zielgruppen, sie vermittelt zwischen politischen Entscheidern und den miteinander konkurrierenden Interessenten an diesen Entscheidungen, sie wirbt – in der Distanzierung von der jeweiligen Konkurrenz – um Vertrauen in politische Entscheidungen.
Stephanie Opitz

Kapitel 2. Theoretische Annahmen

Zusammenfassung
Im Folgenden wird der theoretische Rahmen aufgespannt, in dem der Markt für Dienstleistungen auf dem Feld der politischen Kommunikation vor allem als System von Tauschprozessen modelliert wird. Ziel ist es, auf dieser Basis eine theoretische begründete Heuristik zu entwickeln, die alle relevanten inhaltlichen Aspekte für eine umfassende Darstellung der Dienstleister für politische Kommunikation und ihres Marktumfelds berücksichtigt.
Stephanie Opitz

Kapitel 3. Stand der Forschung

Zusammenfassung
Im Folgenden wird der relevante Forschungsstand rund um Dienstleister für politische Kommunikation dargestellt, um zum einen die vorliegende Untersuchung in den Kontext organisationssoziologischer und berufsfeldbezogener Forschung einzuordnen, und zum anderen die empirischen Grundlagen aufzuzeigen, auf denen die Entwicklung der Erhebungsinstrumente aufbaut. Dazu werden zunächst die Handlungsfelder der politischen Kommunikation definiert, in deren Zusammenhang Dienstleistungen erbracht werden, und von verwandten Bereichen abgegrenzt, die für die vorliegende Untersuchung keine Rolle spielen.
Stephanie Opitz

Kapitel 4. Methodik

Zusammenfassung
Das Ziel der vorliegenden Untersuchung, eine empirisch begründete Typologie der Dienstleister für politische Kommunikation in Deutschland zu ermitteln, soll auf dem Wege einer qualitativen Datenerhebung erreicht werden, die in eine Datenanalyse mit quantifizierenden Verfahren mündet. Datenerhebung, Datenaufbereitung und Datenanalyse werden im Folgenden detailliert erläutert und diskutiert, um sie intersubjektiv nachvollziehbar zu machen und so einen Beitrag zu den Anstrengungen in der qualitativen Sozialforschung zu leisten, die Qualität der Befunde zu sichern (vgl. Opp 2005: 15, Bergman/Coxon 2005: 2, Krotz 2003: 245).
Stephanie Opitz

Kapitel 5. Ergebnisse

Zusammenfassung
Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine „dichte“ (Geertz 1987) empirische Beschreibung der Dienstleister für politische Kommunikation in Deutschland, also eine möglichst umfassende Darstellung ihres Profils. Die ermittelte Typologie der Dienstleister bildet die Grundlage, auf der explorativ ermittelte, empirisch begründete Annahmen zu den für den Fokus dieser Untersuchung zentralen Akteuren, also den Dienstleistern selbst, zu ihren Interaktionsbeziehungen, den tauschrelevanten Institutionen und ihrer Evolution getroffen werden können – jeweils vor dem Hintergrund der internen Homogenität und externen Heterogenität der ermittelten Typen.
Stephanie Opitz

Kapitel 6. Fazit

Zusammenfassung
Im Folgenden wird ein Resümee aus den Untersuchungsergebnissen gezogen. Es geht darum, gedanklich einen Schritt zurückzutreten und das Vorwissen, auf dem die vorliegende Untersuchung aufbaut, mit den empirischen Befunden abzugleichen: Zunächst wird – auf Basis der ermittelten Typologie, aber losgelöst von den einzelnen Typen – die Branche der Dienstleister für politische Kommunikation mit ihren zentralen Charakteristika skizziert.
Stephanie Opitz

Backmatter

Weitere Informationen