Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Thomas Koch zeigt die Vorteile und Potenziale von Dieselmotoren auf, die seit wenigen Jahren auch in der breiten Öffentlichkeit sehr kontrovers betrachtet werden. Insbesondere werden die technischen Gründe für die Auslegung der Motoren und Abgasnachbehandlungssysteme vorgestellt. Der Autor plädiert für eine strenge, warnt jedoch zugleich vor einer überzogenen weiteren Regulierung der Dieselemissionen. Die neue RDE-Gesetzgebung ist im Grunde die strengste weltweit, da unter unbekannten Fahrbedingungen eine Emissionserfüllung sichergestellt werden muss. Sie sollte daher ausreichend sein. Bei der neuesten Generation von Dieselmotoren kann das NOx-Problem als technisch gelöst betrachtet werden. Daher kann dieser Motor mit seinen positiven Eigenschaften wie geringsten Emissionen, einer hohen Leistung, einem ansprechenden Drehmoment und mittlerweile sehr eindrücklicher Komfortverbesserung weiterhin als zukunftsweisende Technologie betrachtet werden.

Der Autor

Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch ist Leiter des Instituts für Kolbenmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und stellvertretender Vorsitzender der wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik e.V. (WKM).

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung, Emissionen und Immissionen

Das einleitende Kapitel erläutert die Entstehung der klassischen Verbrennungsprodukte. Neben Wasser und Kohlendioxid werden insbesondere die unerwünschten, vermeidbaren Verbrennungsprodukte, beispielsweise Stickstoffoxide oder Partikel vorgestellt. Die Ursachen der Emissionsbildung und die Herausforderungen bei der Reduzierung oder Eliminierung im Abgastrakt werden ebenfalls diskutiert.
Ebenfalls wird die Emissionsgesetzgebung vorgestellt und die Realemissionsnorm RDE erörtert. Ein wichtiger Teil des Kapitels bildet die Bewertung der Immissionssituation, also der Luftqualität in den Städten. Ein Ausblick auf die neueste Technologie und deren Potenziale ist ebenfalls Gegenstand dieses Kapitels.
Thomas Koch

Kapitel 2. Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen

Der Kraftstoffverbrauch ist Gegenstand der Diskussion dieses Kapitels. Gründe für die Abweichung des Kraftstoffverbrauchs von Zertifizierungswert werden diskutiert. Die Bandbreite des Kraftstoffverbrauches, abhängig von vielen Randbedingungen, wird erörtert. Entwicklungstrends werden ebenfalls kurz erörtert.
Thomas Koch

Kapitel 3. Zusätzliche Bemerkungen zur Thematik „Dieselgate“

In diesem kurzen Kapitel werden im Gegensatz zu vielen Diskussionen Kritikpunkte an Randbedingungen geäußert, welche die Entwicklung von Dieselfahrzeugen erschweren. Ferner werden in Kürze Darstellungen kritisiert, die die Dieseltechnologie nach Ausbruch der öffentlichen Diskussion viel schlechter erscheinen ließen als notwendig.
Thomas Koch

Kapitel 4. Zusammenfassung

In diesem abschließenden Kapitel wird die komplexe Thematik zusammengefasst und in klare Aussagen überführt. Nicht nur Kritik findet sich bei der Gesamtbewertung, vielmehr zwingt die Komplexität der Thematik, bei berechtigter Verurteilung mancher Vorgänge, zu einer in Teilen ausgewogenen Bewertung.
Thomas Koch

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise