Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Original Article | Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011

Diffuse and concentrated recharge evaluation using physical and tracer techniques: results from a semiarid carbonate massif aquifer in southeastern Spain

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 3/2011
Autoren:
Francisco J. Alcalá, Yolanda Cantón, Sergio Contreras, Ana Were, Penélope Serrano-Ortiz, Juan Puigdefábregas, Albert Solé-Benet, Emilio Custodio, Francisco Domingo

Abstract

In the high-permeability, semiarid carbonate aquifer in the Sierra de Gádor Mountains (southeastern Spain), some local springs draining shallow perched aquifers were of assistance in assessing applicability of the atmospheric chloride mass balance (CMB) for quantifying total yearly recharge (R T) by rainfall. Two contrasting hydrological years (October through September) were selected to evaluate the influence of climate on recharge: the average rainfall year 2003–2004, and the unusually dry 2004–2005. Results at small catchment scale were calibrated with estimated daily stand-scale R T obtained by means of a soil water balance (SWB) of rainfall, using the actual evapotranspiration measured by the eddy covariance (EC) technique. R T ranged from 0.35 to 0.40 of rainfall in the year, with less than a 5% difference between the CMB and SWB methods in 2003–2004. R T varied from less than 0.05 of rainfall at mid-elevation to 0.20 at high elevation in 2004–2005, with a similar difference between the methods. Diffuse recharge (R D) by rainfall was quantified from daily soil water content field data to split R T into R D and the expected concentrated recharge (R C) at catchment scale in both hydrological years. R D was 0.16 of rainfall in 2003–2004 and 0.01 in 2004–2005. Under common 1- to 3-day rainfall events, the hydraulic effect of R D is delayed from 1 day to 1 week, while R C is not delayed. This study shows that the CMB method is a suitable tool for yearly values complementing and extending the more widely used SWB in ungauged mountain carbonate aquifers with negligible runoff. The slight difference between R T rates at small catchment and stand scales enables results to be validated and provides new estimates to parameterize R T with rainfall depth after checking the weight of diffuse and concentrated mechanisms on R T during moderate rainfall periods and episodes of marked climatic aridity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise