Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Thematic Issue | Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016

Distribution and behavior of zinc in estuarine environments: an overview on Bahía Blanca estuary (Argentina)

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 16/2016
Autoren:
Jorge E. Marcovecchio, Sandra E. Botté, Melisa D. Fernández Severini
Wichtige Hinweise
This article is part of a Topical Collection in Environmental Earth Sciences on “3RAGSU,” guest edited by Daniel Emilio Martinez.

Abstract

Zinc concentrations and distribution have been fully studied within Bahía Blanca estuary, an area which is strongly influenced by urban and industrial stress. Not only metal dissolved in estuarine water were measured but also measured were sediments and suspended particulate matter (SPM), as well as associated with estuarine organisms. In all cases, internationally standardized protocols were applied to metal measurements, including analytical quality check test through analysis of certified reference materials. Total metal contents from surface sediments and SPM were compared with those from a historical database of the area, as well as with values representing the natural geochemical baseline within the system. Results showed that heavy metal pollution is mainly localized in the areas close to both industrial effluents discharge system and urban sewage outfall discharge. Data from sequential extractions indicate that metals from anthropogenic sources are potentially more mobile than those inherited from geological parent material. The influences of other potential sources of metals (i.e., streams, runoff) were also considered. SPM was clearly identified as the main carrier of the studied heavy metals within the system, and its significance to metals input into sediments and/or biota was verified. Zinc has been accumulated within the different biological species from Bahía Blanca estuary, and their kinetics of accumulation have also been considered. Finally, the combination of the obtained results allowed suggesting the maintenance of a surveillance program to assess the environmental quality of this environment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise