Skip to main content
main-content

15.09.2022 | Nachricht | Online-Artikel

DLR nimmt Industrie-Hochtemperatur-Wärmepumpe in Betrieb

verfasst von: Thomas Siebel

1 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Die Hochtemperatur-Wärmepumpe CoBra soll die Wärmewende in der Industrie vorantreiben. Bei Temperaturhub und Wärmeabgabe erreicht sie Temperaturen von 300 °C. Laut DLR ist das weltweit einmalig.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Cottbus hat die Hochtemperatur-Wärmepumpe CoBra in Betrieb genommen. Bei einer Wärmeleistung von etwa 200 kW erzielt sie bei Temperaturhub und Wärmeabgabe Temperaturen von 300 °C. Für diesen Temperaturbereich gab es laut DLR bislang noch keine technische Realisierung. Die CoBra-Pilotanlange, die innerhalb von zwei Jahren aufgebaut wurde, verwendet aktuell Luft als Arbeitsmedium. Sie kann aber auch mit dem Gas Argon arbeiten.

Das DLR sieht in der Pilotanlage Potenzial zu massiven CO2-Reduktionen. Ein Großteil der Industrien braucht Prozesswärme zwischen 100 und 500 °C. Das gilt zum Beispiel für die Ernährungsindustrie, die Papierindustrie und die chemische Industrie. In weiteren Forschungen will sich das DLR der Skalierung des Prototyps widmen, damit er sich für möglichst viele Industriezweige eignet. Langfristig plant das DLR zudem die Entwicklung und den Bau einer weiteren größeren Versuchsanlage, mit der noch höhere Temperaturen und eine höhere Wärmeleistung möglich sind.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.