Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

09.01.2018 | Ausgabe 1/2019

Empirical Economics 1/2019

Does the educational management model matter? New evidence from a quasiexperimental approach

Zeitschrift:
Empirical Economics > Ausgabe 1/2019
Autoren:
María Jesús Mancebón, Domingo P. Ximénez-de-Embún, Mauro Mediavilla, José María Gómez-Sancho
Wichtige Hinweise
The authors are grateful for the financial support received from the Spanish Government, Ministry of Economics and Competitiveness (Project EDU2013-42480-R). Mauro Mediavilla and Domingo P. Ximénez-de-Embún also acknowledge the support from Fundación Ramón Areces. We thank the editor, two anonymous referees and the associate editor for their helpful comments.

Abstract

A growing literature has appeared in the last 2 decades with the aim to explore if the way in which publicly funded private schools are managed (a very autonomous mode) is more effective, than that applied in public schools (where decisions are highly centralized), concerning the promotion of student’s educational skills. Our paper contributes to this literature providing new evidence from the Spanish experience. To this end, we use the Spanish Assessment named “Evaluación de Diagnóstico,” a national yearly standardized test given to students in the fourth grade and administered by the Regional Educational Authorities. In particular, our data are those corresponding to the assessment conducted in the Spanish region of Aragón in 2010. Our methodological strategy is defined by the sequential application of two methods: propensity score matching and hierarchical linear models. Additionally, the sensitivity of our estimates is also tested with respect to unobserved heterogeneity. Our results underline the existence of a slight advantage of the private management model of schools in the promotion of scientific abilities of students and in the acquisition of foreign language (English) skills.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Empirical Economics 1/2019 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise