Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Der Logistiker sieht die Welt durch die Brille der Logistik, kalkuliert auch private Termine mit Zeitpuffern oder just-in-time, Grenzen der Anwendbarkeit scheinen nicht vorhanden. Und tatsächlich: Logistische Prinzipien vereinen Effektivitäts- und Effizienzdenken, stetiger W- del ist zu antizipieren, neue Konzepte sind an Kundenanforderungen anzupassen. Logistik und IT determinieren in Industrie und Handel den Erfolg des Kerngeschäfts der Unternehmen. Die Logistik ist – wissenschaftlich und praktisch – aber unter Berücksichtigung spezifischer R- menbedingungen zunehmend auch auf Dienstleistungsunternehmen wie Banken und Ver- cherungen, jedoch gerade auch für den öffentlichen Sektor übertragbar. Die vorliegende Dissertation ist ein Beispiel für die zunehmende wissenschaftliche Bearb- tung dieser neuen Themenfelder. Sie beschäftigt sich mit der Dokumentenlogistik in der - fentlichen Verwaltung und adressiert dabei ein hoch relevantes und aktuelles Phänomen für Wissenschaft und Praxis: Die Relevanz der Ressource Information und des mit ihr einher- henden Wissens wird in der Privatwirtschaft aber auch in öffentlichen Institutionen immer deutlicher, sodass Informationen und Daten in Form von papiergebundenen oder digitalen Dokumenten ständig gezielt abrufbereit vorgehalten werden müssen. Folglich gewinnt die Betrachtung der physischen und elektronischen Dokumentenflüsse in privatwirtschaftlichen Unternehmen und öffentlichen Institutionen aus einer logistischen Perspektive seit einigen Jahren zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Zusammenhang entstehen neue Aufgaben- und Funktionsfelder sowie neue Formen der Kooperation und Interaktion für die Logistik.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung

Lars Eiermann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Öffentliche Verwaltung

Lars Eiermann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Dokumentenlogistik

Lars Eiermann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Dokumentenlogistik in der Freien Hansestadt Bremen

Lars Eiermann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Zusammenfassung und Implikationen

Lars Eiermann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

micromNeuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Digital Banking braucht Strategie und Kundenorientierung

Das englischsprachige Whitepaper „Successful Digital Banking: Aligning business strategy with technology“ untersucht, wie der Digitalisierungseifer in der Bankenbranche und eine fehlende Strategie das Kundenerlebnis beeinträchtigen – und was die zentralen Erfolgsfaktoren beim Digital Banking sind. Die Studie macht deutlich, mit welchem Eifer die Bankenbranche die Digitalisierung vorantreibt. Allerdings fühlen sich einige Kunden dabei von der Vielfalt neuer Funktionalitäten einfach überfordert. Letztlich sind digitale Strategien immer dann erfolgreich, wenn sie ein positives Kundenerlebnis über alle Touchpoints hinweg im Blick haben.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Termine online vereinbaren: Turbo für den Bankvertrieb.

Bankkunden werden immer mobiler. Sie informieren sich online über Produkte, bevor sie Kontakt zu ihrem persönlichen Berater aufnehmen. Eine Brücke zwischen Online und der Beratung vor Ort vereinfacht den Prozess und steigert die Effizienz. Jetzt mehr erfahren!