Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Mit dem Buch „E-Business kompakt“ von Tobias Kollmann kann sich der Leser zielorientiert mit den zentralen Aspekten des E-Business aus den Bereichen E-Procurement, E-Shop, E-Marketplace, E-Community und E-Company und damit der gesamten Digitalen Wirtschaft befassen. Er bietet damit über ausgewählte Themen einen schnellen und kompakten Zugang zu seinem Gesamtband „E-Business“, welches als Standardwerk in Forschung, Lehre und Transfer eine breite Verwendung findet. Dieses beschreibt umfassend die theoretischen Grundlagen und praxisbezogenen Implikationen für das Einkaufs-, Verkaufs-, Handels-, Kontakt- und Kooperationsmanagement auf Basis elektronischer Netzwerke.

Als Besonderheit bietet „E-Business kompakt“ zusätzlich zur Erklärung der theoretischen Inhalte nun auch erstmals mit über 70 Fallbeispielen eine umfangreiche anwendungsorientierte Umsetzung an. Neben zahlreichen herausgehobenen Merksätzen findet der Leser auch viele Medienhinweise zu begleitenden Video- und Audio-Angeboten, welche die Ausführungen aus dem Buch nochmals vertiefen. Studenten, aber insbesondere eben auch Fach- und Führungskräfte, haben so die Möglichkeit, sich schnell und einfach mit den Grundlagen elektronischer Geschäftsprozesse auseinanderzusetzen und diese auch anzuwenden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Die Grundlagen des E-Business

Zusammenfassung
Was ist die Basis für das E-Business? Es sind die digitalen Daten, die über elektronische Technologien zwischen ökonomisch Beteiligten ausgetauscht werden! Es sind die Nullen und Einsen als digitale Inhalte, die drei Kernelemente Information, Kommunikation und Transaktion auf einer elektronischen Handelsebene repräsentieren (Kollmann 2019a).
Tobias Kollmann

Kapitel 2. Die Grundlagen des E-Procurement

Zusammenfassung
Das E-Procurement steht allgemein als Begriff für den elektronischen Einkauf von Produkten bzw. Dienstleistungen durch ein Unternehmen über digitale Netzwerke. Damit erfolgt eine Integration innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unterstützung bzw. Abwicklung von operativen, taktischen und strategischen Aufgaben im Beschaffungsbereich.
Tobias Kollmann

Kapitel 3. Die Grundlagen des E-Shop

Zusammenfassung
Der E-Shop steht allgemein als Begriff für den elektronischen Verkauf von Produkten bzw. Dienstleistungen durch ein Unternehmen über digitale Netzwerke. Damit erfolgt eine Integration innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unterstützung bzw. Abwicklung von operativen, taktischen und strategischen Aufgaben im Absatzbereich.
Tobias Kollmann

Kapitel 4. Die Grundlagen des E-Marketplace

Zusammenfassung
Der E-Marketplace steht allgemein als Begriff für die marktliche Organisation des elektronischen Handels von Produkten bzw. Dienstleistungen durch einen Marktplatzbetreiber über digitale Netzwerke (Kollmann 2001b). Damit erfolgt eine Integration innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unterstützung bzw. Abwicklung von operativen, taktischen und strategischen Aufgaben im Handels- bzw. Marktbereich.
Tobias Kollmann

Kapitel 5. Die Grundlagen der E-Community

Zusammenfassung
Die E-Community steht allgemein als Begriff für die organisierte Kommunikation innerhalb eines elektronischen Kontaktnetzwerkes und damit für die Bereitstellung einer technischen Plattform für die Zusammenkunft einer Gruppe von Individuen, die in einer bestimmten Beziehung zueinanderstehen bzw. zueinanderstehen wollen. Diese Beziehung kann thematisch durch die Kommunikationsinhalte, aber auch über den sozialen oder beruflichen Status der Community-Teilnehmer bestimmt werden. Im Mittelpunkt steht dabei jedoch immer die soziale Interaktion und damit der Austausch selbst geschaffener entweder inhaltlich oder personenbezogener Informationen (sog. User-generated Content).
Tobias Kollmann

Kapitel 6. Die Grundlagen der E-Company

Zusammenfassung
Die E-Company steht allgemein als Begriff für die elektronische Kooperation zwischen Unternehmen über digitale Netzwerke. Oftmals wird in diesem Zusammenhang auch von einer gemeinschaftlichen „virtuellen Unternehmung“ bzw. von einem zusammenhängenden „virtuellen Unternehmen“ gesprochen. Damit erfolgt eine Integration von innovativen Informations- und Kommunikationstechnologien zur Verknüpfung von einzelnen Unternehmensleistungen im Hinblick auf die Bildung eines virtuellen Unternehmensverbundes mit einem zusammengesetzten Transaktionsangebot in Form einer elektronischen Kooperation.
Tobias Kollmann

Backmatter

Weitere Informationen