Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Ausgabe 6/2009

Environmental Management 6/2009

Effects of Information on the Social Acceptability of Alternatives to Clearfelling in Australian Wet Eucalypt Forests

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 6/2009
Autoren:
Rebecca M. Ford, Kathryn J. H. Williams, Ian D. Bishop, John E. Hickey

Abstract

The effects of viewing different types of information were investigated in people judging the social acceptability of alternative forest harvest systems. Approximately 500 Tasmanians were shown still-simulated images of four harvest systems (a clearfell system, two aggregated retention systems, and a selective system) and were asked to judge their acceptability. Individual interviews were conducted with 12 of the participants. It was anticipated that people holding different beliefs about the consequences of harvesting would have different responses to information. Cluster analysis was used to group participants according to these beliefs. Responses to still images were compared with responses to two other types of information: information about consequences of the harvest systems in the form of indicator symbols, and information about regeneration over time, presented as visual animations. The effects of information differed across both harvest system and belief cluster groups of participants. The largest effects of information occurred in people who held a mix of beliefs about consequences. Within this group, participants who viewed the indicators rated a 30% aggregated retention system higher and selective harvesting lower, than those who did not view the indicators. Viewing animated sequences led to slightly higher ratings of the more intensive harvest systems and significantly lower ratings of the selective harvest system than those based on the still images. The interview data provided examples of interviewees viewing information critically against their own values and beliefs. Only some interviewees appeared to use it in judging social acceptability

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2009

Environmental Management 6/2009Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise