Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Thematic Issue | Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016

Effects of water diversion and climate change on the Rur and Meuse in low-flow situations

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 16/2016
Autoren:
Christiane Pyka, Cor Jacobs, Roman Breuer, Jan Elbers, Heribert Nacken, Hani Sewilam, Jos Timmerman
Wichtige Hinweise
This article is part of a Topical Collection in Environmental Earth Sciences on “Water in Germany”, guest edited by Daniel Karthe, Peter Chifflard, Bernd Cyffka, Lucas Menzel, Heribert Nacken, Uta Raeder, Mario Sommerhäuser and Markus Weiler.

Abstract

Water scarcity is one of the problems in water management that hinders European rivers in reaching a good ecological status as defined in the European Water Framework Directive. Water scarcity often coincides with high water temperature and low water quality. High water temperatures decrease the oxygen supply and often coincide with low flows that tend to increase the load of various compounds that affect the equilibrium in the ecosystem. The river Meuse regularly encounters situations of low water flow. In these situations, the river Rur, an important tributary of the river Meuse in Germany, contributes significantly to the Meuse discharge. Climate change can lead to more frequent periods of water scarcity. Moreover, plans exist to divert water from the Rur to former brown coal quarries in Germany. This exploratory study examines the relationships between discharge, water temperature and water quality under future climate change and water diversion scenarios in low-flow situations for the rivers Meuse and Rur. The results of the study confirm that rising air temperatures as a result of climate change will lead to higher water temperatures which will negatively impact the water quality of the Meuse in particular. Despite the fact that the contribution of the Rur has a positive impact on the water quality of the Meuse, the results suggest that effects of plans to divert water from the Rur may be small on average. However, the impact of the diversion may be stronger on individual hot summer days with low water levels when the Rur contributes significantly to the discharge of the Meuse.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise