Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Andreas Braun untersucht, wie effizient Elektroautos unter realen Fahrbedingungen sind, welche Faktoren den Streckenverbrauch bestimmen und welche Unterschiede hierin zu konventionellen Fahrzeugen bestehen. Dabei fokussiert er sich auf den Tank-to-Wheel-Verbrauch batterieelektrischer Fahrzeuge und führt dazu die Ergebnisse umfangreicher Messungen von Energie- und Fahrdaten auf der Straße an. Die Ergebnisse bieten eine hohe Relevanz in Themengebieten wie Stadtplanung und Klimaschutz, Verbrauchsmodellierung und Fahrzykluserstellung sowie Fuhrparkmanagement und effizientes Fahren.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
In unserer vernetzten und arbeitsteiligen Gesellschaft ist die Bedeutung des Verkehrs enorm. Durch die Überwindung von Distanzen und physischen Hindernissen ermöglicht Verkehr den Austausch von Personen und Gütern zwischen getrennten Standorten (Nuhn & Heße 2006: 11). Die in Bezug auf die Verkehrsleistung bedeutendste Verkehrsart stellt heutzutage der motorisierte Straßenverkehr mit Kraftfahrzeugen dar. Im Güterverkehr entfällt in Deutschland etwa 71 % der Verkehrsleistung auf diesen Verkehrsbereich.
Andreas Braun

Kapitel 2. Stand der Technik

Zusammenfassung
Elektrische Kraftfahrzeuge verwenden für den Vortrieb wenigstens teilweise elektrische Energie. Die Umwandlung von elektrischer Energie in mechanische Energie erfolgt mittels Elektromotor. Verschiedene Typen elektrischer Kraftfahrzeuge unterscheiden sich insbesondere im Grad der Elektrifizierung.
Andreas Braun

Kapitel 3. Einflussgrößen des Verbrauchs

Zusammenfassung
Der Tank-to-Wheel-Verbrauch eines Elektrofahrzeugs im alltäglichen Fahrbetrieb hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Da sich die Einflussgrößen des Verbrauchs auf unterschiedlichen Ebenen befinden und in wechselseitiger Abhängigkeit stehen, werden sie im ersten Teil dieses Kapitels zunächst in eine Systematik gebracht. In den weiteren Abschnitten wird der Einfluss der wichtigsten Größen für Elektrofahrzeuge in Theorie und Empirie diskutiert sowie auf Unterschiede zu konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor eingegangen.
Andreas Braun

Kapitel 4. Untersuchung A – Fahrmuster

Zusammenfassung
Der Fokus der Untersuchung A liegt auf dem Zusammenhang zwischen dem Fahrmuster, also dem spezifischen Verlauf des Geschwindigkeitsprofils, und dem Tank-to-Wheel-Verbrauch elektrischer Energie im realen, alltäglichen Fahrbetrieb. Kapitel 1.3 hat gezeigt, dass Fahrmusterparameter in verschiedenen Anwendungsgebieten eine Relevanz besitzen. Für mehrere Gebiete ist es dabei notwendig, eindeutige und einflussreiche Parameter zu identifizieren, beispielsweise für die Erstellung mesoskopischer Verbrauchsmodelle. Die theoretischen und empirischen Hintergründe zum Verbrauchseffekt des Fahrmusters wurden in Kapitel 3.4 aufgezeigt.
Andreas Braun

Kapitel 5. Untersuchung B – Vergleichsfahrten

Zusammenfassung
Die Untersuchung B befasst sich mit dem Tank-to-Wheel-Energiebedarf von elektrisch und konventionell angetriebenen Fahrzeugen in unterschiedlichen Fahrsituationen. Im Fokus stehen der Einfluss der Fahrumgebung, der Fahrweise, der Außentemperatur, dem Verkehrsaufkommen, der Beladung und des Kaltstarts. Die Ausführungen in Kapitel 3 lassen erwarten, dass sich viele Verbrauchsfaktoren unterschiedlich auf die beiden Fahrzeugtypen auswirken. Die Methodik, die zunächst vorgestellt wird, umfasst die Durchführung von Vergleichsfahrten mit einem batterieelektrisch angetriebenen und einem verbrennungsmotorisch angetriebenen Pkw.
Andreas Braun

Kapitel 6. Schlussfolgerungen

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit hat sich mit den Einflussgrößen des Streckenverbrauchs bei Elektrofahrzeugen beschäftigt. In diesem Themengebiet wurden zwei sich ergänzende Forschungslücken identifiziert. Zum einen wurde der Zusammenhang zwischen dem Fahrmuster von Elektrofahrzeugen und ihrem Verbrauch unter realen Fahrbedingungen analysiert (Forschungsfrage 1). Zum anderen hat die Arbeit untersucht, wie sich die unterschiedliche Technik von elektrischen und konventionellen Fahrzeugen auf das Fahrmuster und den Verbrauch auswirken und welchen Einfluss die primären Verbrauchsfaktoren jeweils haben (Forschungsfrage 2).
Andreas Braun

Backmatter

Weitere Informationen