Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ein neues Zeitalter der internationalen Wirtschaftspolitik

verfasst von: Carl Christian von Weizsäcker, Hagen Krämer

Erschienen in: Sparen und Investieren im 21. Jahrhundert

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Wir unterscheiden zwischen einer „Friedman-Welt“ und einer „Keynes-Welt“; letztere durch das Zero-Lower-Bound Problem charakterisiert. Mit säkular sinkendem natürlichem Zins wird die Keynes-Welt der Normalfall. In der Keynes-Welt vertreten die Wähler vor allem ihre Produzenteninteressen und weniger ihre Konsumenteninteressen. Das stärkt an den Wahlurnen den Protektionismus.Das Phänomen Trump ist Symptom dieser Kräfteverschiebung. Die USA sind immer weniger die Weltkonjunktur-Lokomotive mittels hoher Leistungsbilanzdefizite.Zur Rettung des Freihandels bedarf es neben den WTO-Regeln einer internationalen Fiskalordnung: 1. Bei niedrigen Realzinsen verpflichten sich die Staaten mit Leistungsbilanzüberschüssen, diese durch Erhöhung der staatlichen Nettoneuverschuldung abzubauen. 2. Bei hohen Realzinsen verpflichten sich die Staaten mit Leistungsbilanzdefiziten, diese durch fiskalische Sparmaßnahmen abzubauen.

Metadaten
Titel
Ein neues Zeitalter der internationalen Wirtschaftspolitik
verfasst von
Carl Christian von Weizsäcker
Hagen Krämer
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-27363-7_10

Premium Partner