Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Schlüsselkompetenzen spielen immer mehr eine entscheidende Rolle. In diesem essential werden ausgehend von dem allgemeinen Kompetenzbegriff Schlüsselkompetenzen definiert. Es wird die Einteilung der Schlüsselkompetenzen aufgezeigt. Der Kanon der Schlüsselkompetenzen, definiert durch EU und OECD, wird dargelegt. Die Bestimmung der persönlichen Ausprägung und die Prüfungsmethode von Schlüsselkompetenzen werden aufgezeigt. Ein Ausblick auf künftige Erweiterungen des Spektrums der Schlüsselkompetenzen wird diskutiert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Wir leben in einer dynamisch sich verändernden Welt. Neue Ideen nehmen Formen an, wie z. B Industrie 4.0, Big Data oder auch disrupte Technologien. Diese bewirken auch disrupte Änderungen in der Firmenlandschaft. Wer nicht mithält und innovativ ist, kommt so schnell ins Hintertreffen, dass er den Vorsprung anderer nicht mehr nachholen kann. In dieser Entwicklung sind viele Menschen mit Ihrem Know-how involviert, aber auch welche, die sich in der Vergangenheit noch nicht damit beschäftigt haben. Flexibilität ist gefragt, um den Veränderungen gerecht zu werden. D. h. derjenige wird im Vorteil sein, bei dem die sogenannten Schlüsselkompetenzen ausgeprägt sind. Nennen wir es hier, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden (Die genaue Definition kommt später.). Es gilt nicht nur für spezielle Berufszweige, sondern sind allgemeine Kompetenzen, die im fast jedem Beruf wie auch im privaten Leben unabdinglich sind und in Zukunft die Qualität unseres Lebens noch stärker verbessern werden.
Eckehard Müller

Kapitel 2. Was sind Kompetenzen?

Zusammenfassung
Der Kompetenzbegriff hat eine facettenreiche Besetzung. Meistens wird schon von Kompetenzen gesprochen, die eigentlich Qualifikationen sind. Daher wird öfter aneinander vorgebeigeredet und die Parteien wundern sich, dass es zu Missverständnissen kommt. In den folgenden Kapiteln werden die Begrifflichkeiten erläutert, die auch später für die Definition von Schlüsselkompetenzen gebraucht wird.
Eckehard Müller

Kapitel 3. Was sind Schlüsselkompetenzen?

Zusammenfassung
In den folgenden Unterkapiteln wird die historische Entwicklung dargestellt, aus welcher schnell das Verständnis für Schlüsselkompetenzen erwächst und die Einteilung erklärt. Wegweisende Publikationen von der EU und OECD werden erläutert, die eine umfassendes Portfolio und deren Einbettung der Schlüsselkompetenzen beschreibt.
Eckehard Müller

Kapitel 4. Tests für Schlüsselkompetenzen

Zusammenfassung
Bei einem Test ist essentiell, dass die einzelnen (Sub-)Kompetenzen bei der Auswertung unterschieden werden können. Es ist sinnlos eine Diversifizierung vorzunehmen, die durch keinen Test bei einer Person bestimmt werden kann. Daher sind die Tests teilweise mit Vorsicht zu behandeln. Es sind etliche dieser Tests am Markt verfügbar. Hier werden zwei herausgegriffen, die es schon länger gibt und relativ gut ausgereift sind. Dazu sind Sie von wissenschaftlichen Institutionen erarbeitet worden.
Eckehard Müller

Kapitel 5. Prüfung von Schlüsselkompetenzen

Zusammenfassung
Die typische Vorstellung von Prüfungen ist ein schriftlicher Test, Klausur, etc. Vielleicht wird auch noch eine mündliche Prüfung durchgeführt. Ein klassischer Test ist Multiple Choice, wie es aus der Führerscheinprüfung bekannt ist.
Eckehard Müller

Kapitel 6. Aktuelle Entwicklungen zur Erweiterung des Schlüsselkompetenz-Portfolio

Zusammenfassung
Interkulturelle, Informations- und Kommunikationstechnologien und Nachhaltigkeit sind zu wesentlichen Bestandteilen unserer heutigen Wert geworden. Hier werden diese als zukünftige Schlüsselkompetenzen vorgestellt.
Eckehard Müller

Kapitel 7. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Die schnellen gesellschaftlichen Veränderungen im 21. Jahrhundert, die vor mehr als 40 Jahren schon eingeläutet wurden, stellen Menschen teilweise vor große Herausforderungen, um sich neuen Situationen stellen zu können.
Eckehard Müller

Kapitel 8. Anhang

Zusammenfassung
Die folgenden Definitionen sind dem Vorschlag für eine Empfehlung des europäischen Parlaments und des Rates zu Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen (EU, 2018). Die Definitionen werden dort durch eine Erläuterung, welche wesentliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen in Bezug auf diese Kompetenz noch ergänzt, welche aber hier aufgrund des begrenzten Umfangs dieses Buches nicht näher betrachtet werden.
Eckehard Müller

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner