Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Andrea Hausmann behandelt kompakt, fundiert und praxisnah die im Kulturtourismus wichtigsten Begriffe, Merkmale, Akteure und Entwicklungen. Dabei beleuchtet sie zum einen die wichtigsten Leistungsträger auf der Angebotsseite und arbeitet ihre jeweiligen Besonderheiten bzw. spezifischen Interessen heraus. Zum anderen stellt die Autorin mögliche Typologien der kulturtouristischen Nachfrage vor und erläutert die Bedeutung der Customer Journey als Instrument zur Verbesserung des Qualitätserlebnisses im Kulturtourismus.

Die Autorin:

Prof. Dr. Andrea Hausmann ist Professorin am Institut für Kulturmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und berät Kulturbetriebe in den Themen Tourismus, Marketing und Personal.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung in den Kulturtourismus

Zusammenfassung
Kulturtourismus gilt seit Jahren als ein attraktiver Wachstumsmarkt, der nicht nur für Kultureinrichtungen und -veranstalter, sondern auch für viele andere touristische Leistungsträger interessante Potenziale bietet. Kulturtourismus umfasst Tages- und Übernachtungstourismus, bei dem das Haupt- oder ein Nebenmotiv der auswärtigen Gäste darin besteht, das kulturelle Erbe bzw. Angebot einer Destination zu nutzen.
Andrea Hausmann

Kapitel 2. Die Angebotsseite im Kulturtourismus

Zusammenfassung
Die Akteure im Kulturtourismus lassen sich nach Angebots- und Nachfrageseite unterscheiden. Zu den wichtigsten Akteure auf der Angebotsseite, die auch als kulturtouristische Leistungsträger bezeichnet werden und Teil der touristischen Leistungs- bzw. Wertschöpfungskette sind, gehören die Kultureinrichtungen/-veranstalter, Kulturverwaltungen, Tourismusorganisationen, Destinationen und sonstigen Leistungsträger.
Andrea Hausmann

Kapitel 3. Die Nachfrageseite im Kulturtourismus

Zusammenfassung
Es gibt nicht „die“ Kulturtouristen/innen; die touristische Nachfrage ist vielmehr sehr heterogen. Es ist daher sinnvoll, den prinzipiell heterogenen Gesamtmarkt kriteriengeleitet in möglichst homogene Teilsegmente aufzuteilen, um auf diese Weise die Bedürfnisse unterschiedlicher kulturtouristischer Zielgruppen besser adressieren zu können.
Andrea Hausmann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise