Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Lehrbuch führt in die Grundlagen der nationalen und internationalen Bilanzierung und Bewertung ein, veranschaulicht die Zusammenhänge zwischen Handels-, Steuer- und IFRS-Bilanzen und erklärt die Änderungen durch das BilMoG. Die Auswirkungen von Bilanzwahlrichtlinien werden anhand von Fallbeispielen erläutert und mit den relevanten Buchungssätzen und Konten verdeutlicht. Mit zahlreichen Rechenbeispielen, Übungen und Lösungen lässt sich der Lernerfolg systematisch via App überprüfen: Laden Sie die Springer Nature Flashcards-App herunter und nutzen Sie exklusives Zusatzmaterial, um Ihr Wissen zu prüfen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Das betriebliche Rechnungswesen

Zusammenfassung
Lernziele
  • Kenntnis der Unterschiede des externen und internen Rechnungswesens
  • juristische und betriebswirtschaftliche Bedeutung von Jahresabschlüssen sowie Anlässe für die Erstellung von Bilanzen
  • Zusammenhang des Handels- und Steuerrechts im Rahmen der Bilanzierung
  • unterschiedliche Aussagen von Handels- und Steuerbilanzen
Boris Hubert

2. Bewertung von Vermögensgegenständen

Zusammenfassung
Lernziele
  • Kenntnis der Gruppen von Vermögensgegenständen sowie der wirtschaftlichen Prinzipien
  • Lineare-, degressive Abschreibung sowie AfA nach Maßgabe der Leistung eines Vermögensgegenstands
  • Bewertung von Vermögensgegenständen des Anlage- und Umlaufvermögens sowie der Verbindlichkeiten
  • Erstellung und Bedeutung der Kapitalflussrechnung
  • Anwendung von Bewertungsvereinfachungsverfahren
Boris Hubert

3. Ansatzvorschriften, Bilanzierungsverbote und Kennziffern

Zusammenfassung
Lernziele
  • Kenntnis von Ansatzvorschriften sowie Ansatzverboten innerhalb der Bilanz wie
  • Rückstellungen,
  • Rechnungsabgrenzungsposten,
  • Bedeutung der Position nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag
  • sowie Bilanzkennziffern.
Boris Hubert

4. Bilanzierung in Konzernen

Zusammenfassung
Lernziele
  • Gründe für Unternehmenszusammenschlüsse
  • bilanzielle Zusammenfassung mehrerer Unternehmen
  • Anwendung der Buchwertmethode
  • Vorschriften der internationalen Rechnungslegung bezüglich der Konzernrechnungslegung
Boris Hubert

5. Internationale Rechnungslegung

Zusammenfassung
Lernziele
  • Gründe für die Existenz internationaler Rechnungslegungsvorschriften
  • Historie der IFRS
  • Aufbau der IASCF – den „Herausgebern“ der IFRS
  • Bewertung von Sachanlagen
  • bilanzielle „Atomisierung“ von Vermögensgegenständen
  • Bewertung immaterieller Vermögensgegenstände
  • Voraussetzungen für Einstellungen in Rückstellungen sowie die diesbezügliche Bewertung
Boris Hubert

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise