Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Wärmeaustauschapparate

Zusammenfassung
Dem Rührkessel mit dem Fassungsvermögen L wird die Flüssigkeitsmenge Lein zugeführt, während die Menge Laus abgezogen wird. Die zufließende Menge führt dem Kessel den Enthalpiestrom HL,ein zu, die abfließende Menge entzieht dem Kessel den Enthalpiestrom HL,aus. Der Flüssigkeitsinhalt L wird ständi g umgerührt, dabei wird dem Kessel die Rührleistung W zugeführt. Die Kesselwand kann durch kondensierenden Dampf beheizt werden. Der eintretende Heizdampf sei beim Druck PD gesättigt, das abfließende Kondensat ver-läßt den Heizmantel im Siedezustand.
Ernst-Ulrich Schlünder

2. Analyse und Berechnung von Wärmeübertragungskoeffizienten

Zusammenfassung
Die Höhe der Wärmeübertragungskoeffizienten α hängt eng zusammen mit der Geschwindigkeit des Energietransportes im Innern der Materie und der Energiefortpflanzung im Vakuum. Träger des Energietransportes sind
in Gasen: Atome und Moleküle;
in nichtmetallischen Festkörpern und Flüssigkeiten: Phononen;
in metallischen Festkörpern und Flüssigkeiten: Elektronen;
im Vakuum: Photonen.
Es ist klar, daß die Geschwindigkeit der Energieübertragung nicht größer sein kann als die Eigengeschwindigkeit der vorgenannten Energieträger. Dies läßt sich z.B. für die Energieübertragung durch ein verdünntes Gas hindurch in anschaulicher Weise zeigen. Die von der in Abb. 2.1(1) gezeigten heißen Wand abgegebene Energie Ėl wird von zwei Energieträgern transportiert, nämlich durch die Moleküle des Gases und durch Photonen.
Ernst-Ulrich Schlünder

Backmatter

Weitere Informationen