Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Auswirkungen von Digitalisierung und Industrie 4.0 werden immer greifbarer, auch für die Beschaffung. In diesem essential wird – bereits in der 2. Auflage - die „digitale Transformation“ des Einkaufs strukturiert beschrieben und mit konkreten Anwendungsmöglichkeiten hinterlegt. Zudem wird ein Ansatz zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie („Roadmap Einkauf 4.0“) anhand eines Reifegradmodells aufgezeigt.

Stimmen zur 1. Auflage:

„Ein impulsgebender Ratgeber für jeden Einkaufsprofi …, der im Dickicht der Veröffentlichungen einen umfassenden Navigator sucht.“

Jan-Henner Theißen, Digitalisierungsexperte & Gründer, „targetP - agile procurement enabled“

„Neue Perspektiven und konkrete Handlungsempfehlungen für den Einkauf 4.0" – „absolut lesenswert und praxisnah".

Ralf Gerlach, GVP Purchasing & Christoph Maier, Digital Procurement Manager, Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Wandlungsfähigkeit des Einkaufs in der digitalen Revolution

Zusammenfassung
Dieses einleitende Kapitel zeichnet die Entwicklung des Einkaufs als Unternehmensfunktion kompakt nach und skizziert die mögliche neue Rolle in der Industrie 4.0. Dazu wird ein Überblick über das Essential gegeben.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 2. Digitalisierung und „Industrie 4.0“

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel werden zunächst Rahmenkonstrukte des Einkauf 4.0 betrachtet – Industrielle Revolutionen, Digitalisierung und die Lieferkette.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 3. Grundzüge des Einkauf 4.0

Zusammenfassung
Eine nicht untypische Reaktion auf die Diskussion eines „Einkauf 4.0“ ist die Aussage, dass die Einkaufsprozesse doch bereits durch eine umfassende elektronische Beschaffungslösung (E-Procurement) unterstützt werden. Tatsächlich werden seit Jahren operativ-unterstützende und analytische IT-Systeme im Einkauf eingesetzt. Doch der Entwicklungspfad zum „digitalen Einkauf“ der nächsten Generation geht über bisher bekannte und genutzte Funktionalitäten hinaus.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 4. Zukunftsbilder zum Einkauf 4.0

Zusammenfassung
Im vorangegangenen Kapitel wurde dargestellt, dass die Digitalisierung auf sämtliche Kernaufgaben des Einkaufs wirkt. Bevor aber der Wandel gestaltet werden kann, was auch immer mit einer zeitlich-inhaltlichen Priorisierung von Investitionsmitteln einhergeht, macht es Sinn, sich über die Zukunft des Einkaufs klar(er) zu werden. Vergleichbar mit jüngster Forschung in diesem Bereich (Legenvre et al. 2020) werden drei Zukunftsbilder mithilfe der Szenario-Technik entworfen.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 5. Elemente des Einkauf 4.0

Zusammenfassung
In Abschn. 3.2 wurde die Wirkung der Digitalisierung auf die Kernaufgaben des Einkaufs diskutiert und insgesamt acht Elemente eines Einkauf 4.0-Managements identifiziert. Damit wird die Umsetzung der Digitalisierung im Einkauf in den Mittelpunkt gestellt (vgl. hierzu ähnlich Schwalbach 2018). Diese Aspekte werden im Folgenden detailliert.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 6. Roadmap für den Einkauf 4.0

Zusammenfassung
Während eine Mehrzahl an Einkaufsmanagern der Digitalisierung eine hohe Bedeutung beimisst, ist der aktuelle Umsetzungsgrad in den Unternehmen eher niedrig. Viele Unternehmen sind weder technisch noch prozessbezogen oder strategisch auf die Digitalisierung vorbereitet (Arbeitskreis Einkauf und Logistik der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft 2018, S. 115). Es fehlt vor allem ein Umsetzungsfahrplan (Bienhaus und Haddud 2018, S. 976). Im folgenden Kapitel wird hierfür ein möglicher Weg aufgezeigt – von der Positionsbestimmung mittels Reifegradmodell über eine strategische Planung bis hin zur eigentlichen Implementierung.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Kapitel 7. Schlussbetrachtung Einkauf 4.0

Zusammenfassung
Dieses Essential bietet einen Einblick in die aktuelle Diskussion um die zukünftige Entwicklung des Einkaufs, strukturiert diesen Wandel und definiert Einkauf 4.0 in Abgrenzung zu den maßgeblichen vorhergehenden technologischen Entwicklungsstufen. Es zeigt sich, dass die Kernmerkmale der Digitalisierung (Kommunikation in Echtzeit, mehrstufige Vernetzung, intelligente Systeme) tiefgehende Auswirkungen auf sämtliche Kernaufgaben des Einkaufs haben werden. Dies erfordert ein gezieltes Management, was in sieben Elementen dargestellt wurde.
Florian C. Kleemann, Andreas H. Glas

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise