Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einlagen (Depositen)

verfasst von: Thomas Hartmann-Wendels, Andreas Pfingsten, Martin Weber

Erschienen in: Bankbetriebslehre

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

In diesem Teil gehen wir zunächst auf das breit gefasste Thema „Sparen“ ein. Zum einen präsentieren wir empirische Daten zum Sparverhalten, zum anderen beleuchten wir die Theorie des Sparens und der intertemporalen Konsumallokation. In Kapitel D2 definieren wir unterschiedliche Formen der Bankeinlage, mit der Anleger bei einer Bank sparen können, sich diese wiederum günstig (re-)finanzieren kann. Hierzu gehen wir näher auf die Konzepte Sichteinlagen, Termineinlagen und Spareinlagen, sowie deren Bedeutung ein. In Kapitel D3 nutzen wir das Modell von Allen und Gale (2009) um aufzuzeigen, dass Sparer davon profitieren können, wenn die Institution Bank Fristentransformation betreibt. Dass die unterschiedliche Fristigkeit von Aktiva – meist lange – und Passiva – meist kurz – jedoch auch Risiken mit sich bringt, thematisieren wir aufbauend auf den einflussreichen Überlegungen von Diamond und Dybvig (1983). Abschließend wird in Kapitel D4 die Praxis des Zahlungsverkehrs und dessen Abwicklung behandelt.

Metadaten
Titel
Einlagen (Depositen)
verfasst von
Thomas Hartmann-Wendels
Andreas Pfingsten
Martin Weber
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58290-9_4

Premium Partner