Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

Erschienen in:
Buchtitelbild

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung

verfasst von : Stephan Derbort, Christian Mehlinger, Norbert Seeger, Alexander Bauer

Erschienen in: Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die „Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen“ umfasst verschiedene Arten der Abbildung in den Jahresabschlüssen. Bilanzierung, Bewertung, Darstellung, Informationen im Anhang, sowie in der Kapitalflussrechnung, als Einzelabschluss oder als Konzernabschluss nach HGB, EStG, IFRS oder US-GAAP: Die vielfachen Möglichkeiten der „Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen“ richten sich vor allem als Praxisleitfaden an die Personengruppen, die sich in ihrer täglichen Arbeit dieser besonderen Herausforderung stellen müssen. Dies sind insbesondere die Mitarbeiter bilanzierender Unternehmen im Rechnungswesen, unabhängig davon, wo sich die Unternehmen auf der Skala vom kleinen mittelständischen Unternehmen bis hin zum global operierenden internationalen Konzern einordnen. Während im mittelständischen Unternehmen vornehmlich die handelsrechtlichen und steuerlichen Anforderungen des deutschen Handels- und Steuergesetzes in die Praxis umgesetzt werden müssen, gelten für den internationalen Konzern neben diesen Anforderungen zusätzlich diejenigen der internationalen Rechnungslegung sowie konzernspezifische Vorschriften. Es steht dabei die praktische Umsetzung der Fragestellungen im Vordergrund. Auf eine kritisch-methodische Diskussion wie zum Beispiel die Frage nach dem „richtigen“ Rechnungszins, dem Bewertungsverfahren, der Saldierung von Verpflichtungen und Vermögen wird bewusst verzichtet. Der Fokus liegt deutlich auf der täglichen Arbeit des Praktikers und dem tieferen Verständnis von der Abbildung der Pensionsverpflichtungen bei Bilanzierenden und Bilanzlesern. Als weitere Zielgruppe sind die „indirekt“ mit dem Thema befassten Berufsgruppen angesprochen, die zum Beispiel als Finanzdienstleister, Versicherungsmathematiker, Steuerberater oder Rechtsanwälte tiefer in die Materie einsteigen müssen oder wollen. Und nicht zuletzt soll auch den Studierenden in den Rechnungslegungsfächern der Volks- oder Betriebswirtschaftlehre eine Unterstützung angeboten werden, dieses komplexe Themengebiet zu erfassen.
Fußnoten
1
Hier und im Folgenden wird stets auf die Nummerierung des IAS 19, der am 16. Juni 2011 veröffentlicht worden ist, referenziert. Eine kurze Gegenüberstellung des neuen Standards (IAS 19 revised 2011) mit dem alten Standard (IAS 19 revised 2008) befindet sich in Abschn. 6.​5
 
Metadaten
Titel
Einleitung
verfasst von
Stephan Derbort
Christian Mehlinger
Norbert Seeger
Alexander Bauer
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36615-5_1

Premium Partner