Skip to main content
Erschienen in:
Buchtitelbild

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung

verfasst von : Matthias Baumgartl

Erschienen in: Das Resilienz-Management von Einzelunternehmern

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die frühneuzeitliche Handelsgeschichte charakterisierte die Zeit des ausgehenden 16. Jahrhunderts und beginnenden 17. Jahrhunderts vielfach als eine Periode des Wandels und Umbruchs. Einige Historiker bezeichneten diese Epoche gar als „Zweite Kommerzielle Revolution“. Grundlage dieser Einschätzung bildete ein vielfältiges Faktorenbündel, das sich in den Jahrzehnten um 1600 verdichtete.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
So bspw. Sven Schmidt in seinem Beitrag: Kommunikationsrevolution oder Zweite Kommerzielle Revolution? Die Neuen Geschäftsmedien des 16. Jahrhunderts und ihr Einfluss auf die Praktiken des frühneuzeitlichen Börsenhandels am Beispiel der Nürnberger Preiscourants (1586–1640), in: Häberlein, Mark/Jeggle, Christof (Hrsg.): Praktiken des Handels. Geschäfte und soziale Beziehungen europäischer Kaufleute in Mittelalter und früher Neuzeit, (=Irseer Schriften. Studien zur Schwäbischen Kulturgeschichte, N. F., Bd. 6), Konstanz 2010, S. 245–282; Denzel, Markus A.: Art. „Kommerzielle Revolutionen“, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, 2005–2012, abrufbar unter: http://​dx.​doi.​org/​10.​1163/​2352-0248_​edn_​SIM_​295106 (abgerufen am 02.10.2021).
 
2
Zur Europäischen Expansion und der durch ihr eingeführten Waren vgl. Harreld, Donald J.: Atlantic Sugar and Antwerp’s Trade with Germany in the Sixteenth Century, in: Journal of Early Modern History, Bd. 7 (2003), S. 148–163; Ebert, Christopher: Between Empires: Brazilian Sugar in the Early Atlantic Economy, 1550–1630, Leiden/Boston 2008; Kalus, Maximilian: Pfeffer – Kupfer – Nachrichten. Kaufmannsnetzwerk und Handelsstrukturen im europäisch-asiatischen Handel am Ende des 16. Jahrhunderts (=Materialien zur Geschichte der Fugger, Bd. 6), Augsburg 2010; Häberlein, Mark: Augsburger Handelshäuser und die Neue Welt. Interessen und Initiativen im atlantischen Raum (16.–18. Jh.), in: Gassert, Philipp/Kronenbitter, Günther/Paulus, Stefan/Weber, Wolfgang E. J. (Hrsg.): Augsburg und Amerika. Aneignungen und globale Verflechtungen in einer Stadt, (=Documenta Augustana, Bd. 24) Augsburg 2014, S. 19–38. Zur Verrechtlichung vgl. Amend-Traut, Anja/Cordes, Albrecht/Sellert, Wolfgang (Hrsg.): Geld, Handel, Wirtschaft. Höchste Gerichte im Alten Reich als Spruchkörper und Institution, Berlin/Boston 2013; Denzel, Markus A.: Die Seeversicherung als kommerzielle Innovation im Mittelmeerraum und in Nordwesteuropa vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert, in: Cavaciocchi, Simonetta (Hrsg.): Ricchezza del mare. Ricchezza dal mare. Secc. XIII–XVIII. Atti della “Trentasettesima Settimana di Studi”, 11–15 aprile 2005, Vol. I, Florenz 2006, S. 575–609. Zur Intensivierung der Kommunikations- und Informationsdichte vgl. McCusker, John J./Gravesteijn, Cora: The Beginnings of Commercial and Financial Journalism. The Commodity Price Currents, Exchange Rate Currents, and Money Currents of Early Modern Europe, Amsterdam 1991; Behringer, Wolfgang: Im Zeichen des Merkur: Reichspost und Kommunikationsrevolution in der Frühen Neuzeit (=Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Bd. 189), Göttingen 2003. Zur finanztechnischen Infrastruktur vgl. Denzel, Markus A.: Das System des bargeldlosen Zahlungsverkehrs europäischer Prägung vom Mittelalter bis 1914 (= VSWG, Beihefte, Bd. 201), Stuttgart 2008.
 
3
Zu Nürnberg vgl. Peters, Lambert: Der Handel Nürnbergs am Anfang des Dreißigjährigen Krieges. Strukturkomponenten, Unternehmen und Unternehmer. Eine quantitative Analyse, (=VSWG, Beihefte, Bd. 112) Bonn 1994; Diefenbacher, Michael: Handel im Wandel. Die Handels- und Wirtschaftsmetropole Nürnberg in der frühen Neuzeit (1550–1630), in: Kirchgässner, Bernhard/Becht, Hans-Peter (Hrsg.): Stadt und Handel. 32. Arbeitstagung in Schwäbisch Hall 1993, Sigmaringen 1995, S. 63–81. Zu Augsburg vgl. Hildebrandt, Reinhard: I «merchant bankers» della Germania meridionale nell’economia e nella politica del XVI e del XVII secolo, in: De Maddalena, Aldo/Kellenbenz, Hermann (Hrsg.): La repubblica internazionale del denaro tra XV e XVII secolo, Bologna 1984, S. 211–242, insbes. S. 224–228; Ders.: The Effects of Empire. Changes in the European Economy after Charles V., in: Blanchard, Ian S. W./Goodman, Anthony E./Newman, Jennifer (Hrsg.): Industry and Finance in Early Modern History. Essays Presented to George Hammersley to the Occasion 74th of his Birthday, (=VSWG, Beihefte, Bd. 98) Stuttgart 1992, S. 67–68. Im Gegensatz zu Nürnberg siedelten sich in Augsburg nur wenige italienische Kaufleute an. Vgl. Backmann, Sibylle: Italienische Kaufleute in Augsburg 1550–1650, in: Burkhardt, Johannes (Hrsg.): Augsburger Handelshäuser im Wandel des historischen Urteils, (=Colloquia Augustana, Bd. 3) Berlin 1996, S. 224–240.
 
4
Vgl. North, Michael: Kommunikation, Handel, Geld und Banken in der Frühen Neuzeit, (=Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 59) München2 2014.
 
5
Vgl. Nutz, Andreas: Unternehmensplanung und Geschäftspraxis im 16. Jahrhundert. Die Handelsgesellschaft Felix und Jakob Grimmel zwischen 1550 und 1560, (=Beiträge zur südwestdeutschen Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Bd 20) St. Katharinen 1996; Göttmann, Frank/Nutz, Andreas (Hrsg.): Die Firma Felix und Jakob Grimmel zu Konstanz und Memmingen. Quellen und Materialien zu einer oberdeutschen Handelsgesellschaft aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, (=Deutsche Handelsakten des Mittelalters und der Neuzeit, Bd. XX) Stuttgart 1999; Warnemünde, Christel: Augsburger Handel in den letzten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts und dem beginnenden 17. Jahrhundert, Diss.-Univ. Freiburg i. Br. 1956.
 
6
Vgl. Briguglio, Lino/Cordina, Gordon/Farrugia, Nadia/Vella, Stephanie, Economic Vulnerability and Resilience: Concepts and Measurements. Research-Paper, Helsinki 2008, abrufbar unter: https://​www.​wider.​unu.​edu/​sites/​default/​files/​rp2008-55.​pdf (abgerufen am 02.10.2021), S. 1–4.
 
7
Vgl. Esch, Arnold: Über den Zusammenhang von Kunst und Wirtschaft in der italienischen Renaissance: Ein Forschungsbericht, in: ZHF, Bd. 8 (1981), S. 191; Hunt, Edwin S.: The Medieval Super-Companies. A Study of the Peruzzi Company of Florence, Cambridge [u. a.] 1994.
 
8
Vgl. Van Hofstraeten, Bram: The Organization of Mercantile Capitalism in the Low Countries. Private Partnerships in Early Modern Antwerp (1480–1620), in: Tijdschrift voor Sociale en Economische Geschiedenis, Bd. 13, Nr. 2 (2016), S. 1–24; Puttevils, Jeroen: Merchants and Trade in the Sixteenth Century. The Golden Age of Antwerp (=Perspectives in Economic and Social History, Bd. 38) London 2015.
 
9
Vgl. Denzel, Markus A.: Beharrungskraft und Anpassungsleistungen wirtschaftlicher Systeme angesichts schockartiger Umbrüche – oder: Von der Resilienz zum Resilienz-Management, in: VSWG, Bd. 108/4 (2018), S. 528–547; Ders.: How to Make an Enterprise Resilient: Methodological Questions and Evidence from the Past, in: Endress, Martin/Clemens, Lukas/Rampp, Benjamin (Hrsg.): Strategies, Dispositions and Resources of Social Resilience – A Dialogue between Medieval History and Sociology, Wiesbaden 2020, S. 163–182; Ders.: Informations- bzw. Wissensmanagement und Medien des resiliencing in italienischen und oberdeutschen Unternehmen des 14. bis 16. Jahrhunderts, in: Annales Mercaturae, Bd. 6 (2020), S. 19–62.
 
10
Der Resilienzbegriff erscheint hier mehr als ein modernisiertes Synonym für Überleben. Vgl. Safley, Thomas Max: Family Firms and Merchant Capitalism in Early Modern Europe: The Business, Bankruptcy, and Resilience of the Höchstetters of Augsburg, London/New York 2020; Costabile, Lilia/Neal, Larry (Hrsg.): Financial Innovation and Resilience. The Outstanding Achievements of the Public Banks of Naples (1462–1808), Cham 2018. Im Gegensatz dazu ist der Beitrag von Ingo Köhler und Benjamin Schulze positiv hervorzuheben. Vgl. Diess.: Resilienz: Unternehmenshistorische Dimensionen der Krisenrobustheit am Beispiel deutscher Brauereien in den 1970er Jahren, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte/Economic History Yearbook, Vol. 57/2 (2016), S. 455–491.
 
11
Die These der Buchführung als Resilienz-Instrument formulierte Denzel. Vgl. Ders.: Beharrungskraft und Anpassungsleistungen, S. 535.
 
12
Vgl. Denzel: Beharrungskraft und Anpassungsleistungen, S. 543–544.
 
Metadaten
Titel
Einleitung
verfasst von
Matthias Baumgartl
Copyright-Jahr
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-40253-2_1