Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

LoRAWAN stellte eine kostengünstige Technologie dar, mit der Prozesse innerhalb einer Stadt schnell und einfach vernetzt werden können. Für die Versorgungswirtschaft ergeben sich hieraus enorme potentiale und Geschäftsmodelle. Dieses Buch beschreibt die Technik, die Einsatzfelder, die Potentiale und die regulatorischen Anforderungen, die berücksichtigt werden müssen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Die Energiewirtschaft steht in den nächsten Jahren vor einem bedeutendem Wandel. Die Klimapolitik der Bundesregierung bzw. der EU verändern das Marktumfeld maßgeblich. Neue Technologien, Lösungen und Akteure drängen auf den Markt, welche die bestehenden Akteure zunehmend unter Druck setzen. Eine weitere Liberalisierung des Marktes ist durch das nächste Liberalisierungspaket der EU das sog. EU-Winterpaket in der Debatte.
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

2. LPWAN-Netze

Zusammenfassung
LPWAN-Netze eignen sich sehr gut für den Einsatz von IoT-Netzen. Aus diesem Grund findet zuerst die Besprechung der grundlegenden Architektur eines LPWAN-Netzes statt. Im Anschluss erfolgt eine kurze Vorstellung der einzelnen, am Markt bedeutendsten Hersteller. Diese sollen an Hand von Vergleichsparametern untersucht werden, um die einzelnen Vor- und Nachteile einer jeden Produktlösung zu analysieren. Zum Abschluss erfolgt eine Empfehlung der geeignetsten Technologie, welche im anschließenden Kap. 3 genauer betrachtet werden soll.
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

3. LoRaWAN

Zusammenfassung
Die LoRaWAN Netzwerk-Architektur ist nach einer Sterntopologie aufgebaut, siehe Abb. 3.2. Die Informationsübermittlung erfolgt über das Gateway, welches als Schnittstelle fungiert und die Daten über einen Netzwerkserver an das Backend weiterleitet. Dabei sind einzelne Nodes nicht einem bestimmten Gateway zugeordnet. Vielmehr erfolgt der Empfang der Daten durch mehrere Gateways, welche die Datenpakete an den cloudbasierten Netzwerkserver weiterleiten. Die Kommunikation zwischen Gateway und Server erfolgt dabei i. d. R. über Mobilfunk, Wi-Fi, Satellit oder Ethernet. Der Übertragungsweg wird als Backhaul bezeichnet. Redundante Datenpakete werden vom Netzwerkserver herausgefiltert [2].
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

4. (Regulatorische) Herausforderungen für IoT-Netze in der Energiewirtschaft

Zusammenfassung
Ein flächendeckender Einsatz von Sensorik, in der betriebenen Infrastruktur, macht die Erhebung, Verarbeitung und Weiternutzung großer Datenmengen möglich [1]. In der Theorie wird in diesem Zusammenhang oft von dem Begriff Big Data gesprochen [2].
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

5. Anwendungsfälle für LoRaWAN

Zusammenfassung
Wie bereits in Kap. 1 dargestellt, steht das Verteilnetz durch die Energiewende vor massiven Herausforderungen, da über 95 % aller Erzeugungsanlagen im Verteilnetz installiert werden und diese sich größtenteils durch ein volatiles Einspeiseverhalten auszeichnen. Das Thema Netzstabilität nimmt somit eine zentralere Bedeutung ein. Aus diesem Grund soll durch den Einsatz eines intelligenten Messystems (iMsys) und dem Erheben von Daten eine Erhöhung der Transparenz im Verteilnetz erzielt werden. So können Prognosen geschärft, bessere Angebote erstellt und die Abrechnung weiter automatisiert werden [1, 2].
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

6. Handlungsempfehlung für EVUs

Zusammenfassung
Das Thema IoT und die damit verbundene Digitalisierung der Stadt bietet für EVU ein erhebliches Potential, neue Geschäftsmodelle abseits des klassischen Stromvertriebes zu erschließen. Durch die Schaffung eines offenen IoT Netzes für die eigene Stadt wird ein neues Nervensystem bereitgestellt, auf dem sich neue Ökosysteme entwickeln können (Abb. 6.1).
Marcel Linnemann, Alexander Sommer, Ralf Leufkes

Backmatter

Weitere Informationen