Skip to main content
main-content

23.02.2018 | Electric Vehicles | News | Onlineartikel

Toyota’s New Electric Motor Magnet Uses Less Rare Earths

Autor:
Patrick Schäfer

Toyota claims to have developed the world’s first heat-resistant magnet that uses less rare earths, but it will still be some time before it is ready to go into production. 

Accordingly, the newly developed magnet from Japanese carmaker Toyota requires neither Terbium (Tb) nor Dysprosium (Dy). Both these rare earths are scarce, expensive and mined in geopolitically unstable regions. However, Toyota was also able to reduce the need for neodymium (Nd) by replacing almost half of it with the inexpensive rare earths lanthanum (La) and cerium (Ce).

Despite the lower proportion of neodymium, a magnet with comparable heat resistance and coercivity has reportedly been created by using the correct ratio of materials. In the first half of the 2020s, the resource-efficient magnet could be used in motors for electrical power steering, while its use in motors for electric vehicles could still take about ten years.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise