Skip to main content
main-content

21.11.2016 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Toyota gründet eigene Sparte für Elektroautos

Autor:
Benjamin Auerbach

Toyota entwickelt künftig Elektrofahrzeuge in einer neu gegründeten Unternehmenssparte. Dabei setzen die Japaner auf eine enge Zusammenarbeit mit Zulieferern.

Toyota Motor Corporation (TMC) will künftig seine Produktpalette erweitern und öffnet sich nun auch für reine Elektrofahrzeuge. Bislang gab es von Toyota noch kein Großserienelektrofahrzeug. Das soll sich nun ändern. Künftig entwickelt der japanische Konzern Elektroautos in einer eigens gegründeten Unternehmenssparte, die bereits im Dezember 2016 ihre Arbeit aufnehmen soll. Der neue Bereich soll unabhängig von bestehenden Strukturen die Einführung neuer E-Autos vorantreiben.

Die Geschäftseinheit besteht vorerst aus vier Mitarbeitern, jeweils einem von TMC sowie den Zulieferern Toyota Industries, Aisin Seiki und Denso. Diese flachen Organisationsstrukturen sollen unkonventionelle Denkweisen und Arbeitsprozesse erlauben, was wiederum die Projektfortschritte und die Einführung neuer Produkte beschleunige. Das hauseigene Joint-Venture soll auf das technologische Know-how und die Ressourcen des Toyota-Konzerns zurückgreifen.

Konzentration auf mehrere Antriebe

Toyota möchte nach eigenen Angaben seinen Kunden jederzeit das richtige Fahrzeug für die richtige Gelegenheit bieten: Statt sich auf eine Technik zu konzentrieren, entwickele der Automobilhersteller deshalb verschiedene umweltfreundliche Autos – von Hybrid- und Plug-in-Hybridmodellen über Brennstoffzellenfahrzeuge bis hin zu reinen Elektroautos.
Zwar gibt das Unternehmen an, einen besonderen Fokus auf Brennstoffzellenfahrzeugen wie dem Toyota Mirai zu legen, die nach Ansicht des Konzerns wegen der Reichweiten und Tankzeiten das derzeit perfekte Öko-Auto seien. Allerdings erfordere die weltweit unterschiedliche Infrastruktur und Energieversorgung sowie die zunehmend strengeren Regularien, die den Einsatz emissionsfreier Autos unterstützen, eine breite Modellpalette für verschiedene Situationen.

"In den vergangenen Jahren haben wir die Basis für unsere Zukunft gelegt: Wir haben das Toyota Research Institute gegründet, Daihatsu in ein vollwertiges Tochterunternehmen verwandelt und eine Geschäftseinheit für kleinere Fahrzeuge auf Wachstumsmärkten ins Leben gerufen. Die neue Unternehmenssparte für Elektroautos ist Teil dieser Bemühungen: Sie wird sich auf ihren Bereich spezialisieren und mit hoher Geschwindigkeit arbeiten, sodass sie als Innovationstreiber für alle Arbeitsprozesse von Toyota und dem Toyota-Konzern dienen wird", erklärt Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr