Skip to main content

16.10.2019 | Elektrofahrzeuge | Infografik | Online-Artikel

Deutsche Verbraucher sehen Ökobilanz von E-Autos kritisch

verfasst von: Christiane Köllner

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Verbraucher machen die Umweltfreundlichkeit von Elektrofahrzeugen von der Art der Stromerzeugung und Batterie abhängig. Vor allem die Deutschen sehen die Gesamtökobilanz der E-Autos noch kritisch. 

Eine deutliche Mehrheit der weltweiten Verbraucher ist mit 89 Prozent (85 Prozent in Deutschland) der Meinung, dass das Elektroauto umweltfreundlich ist. Das ist das Ergebnis des Automobilbarometers 2019 von Consors Finanz. Zugleich schränken aber 36 Prozent ein: Die allgemeine Umweltbilanz des Elektroautos hänge entscheidend von der Art der Stromerzeugung ab und davon, wie die Batterien gesammelt und recycelt werden. Besonders skeptisch zeigten sich die Deutschen. Über die Hälfte (52 Prozent) sind laut Umfrage der Ansicht, dass die Gesamtökobilanz des E-Autos in Bezug auf Treibhausgasemissionen nicht besser sei als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor.

Die Batterie ist der Knackpunkt

"Vor allem die Batterie erweist sich als neuralgischer Punkt, wenn es um die Ökobilanz des Elektroautos geht", so Bernd Brauer, Head of Automotive Financial Services von Consors Finanz. Die Befragten seien sich dessen bewusst. So stelle für 88 Prozent (90 Prozent in Deutschland) die Herstellung von Batterien und deren Verwertung ein ernstes Umweltproblem dar. 82 Prozent empfinden das auch für die Verwendung seltener Materialien. Damit befinde sich das E-Auto in diesem Punkt in der Einschätzung der Konsumenten auf gleicher Ebene wie Autos mit Verbrennungsmotor. Denn ebenfalls 87 Prozent sehen in der Nutzung fossiler Brennstoffe (Erdöl oder Gas) ein Problem für die Ökobilanz.

Die Deutschen zeigen sich besonders kritisch

"Insbesondere in Deutschland sehen die Verbraucher Innovationen stärker im Gesamtkontext", weiß Professor Dr. Claus-Christian Carbon, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Aus diesem Grund werde die Gesamtökobilanz von Elektroautos hierzulande noch sehr kritisch gesehen. "Der Erfolg der Elektromobilität ist ohne die Berücksichtigung ökologischer Aspekte bei der Herstellung und Verwertung der Batterien nicht denkbar", ergänzt Brauer.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

11.09.2019 | Batterie | Im Fokus | Online-Artikel

Akkukosten nur mit neuen Geschäftsmodellen zu senken

22.08.2019 | Batterie | Themenschwerpunkt | Online-Artikel

Das Ende der Lithium-Ionen-Batterie?

01.08.2019 | Batterie | Fragen + Antworten | Online-Artikel

Fragen und Antworten zur Bosch-Cloud für Elektroauto-Batterien

Premium Partner