Skip to main content
main-content

05.07.2019 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Lightyear begegnet Reichweiten-Angst mit dem Solarauto One

Autor:
Patrick Schäfer

Vor zwei Jahren begann die niederländische Firma Lightyear mit der Planung zu einem Langstrecken-Solarauto. Nun gibt es erste Details zum Lightyear One, der 2021 starten soll.

Der Lightyear One ist 5.057 Millimeter lang, 1.898 Millimeter breit und 1.426 Millimeter hoch. Die Karosserie des Solarautos besteht aus nicht näher spezifizierten Hightech-Materialien. Dach und Motorhaube des aerodynamischen Elektroautos bilden eine fünf Quadratmeter große Glasfläche mit Solarzellen. Die Solarpanels können pro Stunde 12 Kilometer Reichweite generieren. Das Sicherheitsglas soll extrem stark sein. Der Fünftürer bietet fünf Sitzplätze sowie ein Kofferraumvolumen von 780 bis 1701 Litern.

Angetrieben wird das Solarauto von vier Radnabenmotoren, um die Energieverluste gering zu halten. Der Sprint von null auf 100 km/h soll etwa zehn Sekunden dauern. Trotz einer verhältnismäßig kleinen Batterie soll der Lightyear One eine Reichweite von 725 Kilometern nach WLTP bieten. "Wir lösen diese Probleme, indem wir auf höchste Effizienz, wir nennen es Ultra-Effizienz, setzen", sagt Lex Hoefsloot, CEO und Mitbegründer von Lightyear. Schnellladung per CSS ist möglich, an einer 230-Volt-Steckdose sollen pro Nacht bis zu 400 Kilometer Reichweite geladen werden können.

Lightyear Solar One soll 2021 starten

2021 will Lightyear die Produktion des Lightyear One beginnen, die ersten 100 Fahrzeuge sind bereits reserviert. Der 119.000 Euro Lightyear One ist nur der Anfang: "Die nächsten Modelle, die wir entwickeln wollen, werden deutlich weniger kosten", sagt Hoefsloot. Die Firma Lightyear wurde 2016 von Absolventen des "Solar Team Eindhoven" gegründet. 2013, 2015 und 2017 hatten sie mit ihrem Solarfahrzeug die "Bridgestone World Solar Challenge" gewonnen hat.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2018 | Ausgabe 6/2018

Aerodynamic Design of a Solar Road Vehicle

01.05.2019 | Titelthema | Ausgabe 5/2019

Energiepfade für den Straßenverkehr der Zukunft

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise