Skip to main content
main-content

24.11.2022 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Online-Artikel

Abarth zeigt erstes E-Auto und verspricht mehr Fahrspaß

verfasst von: Patrick Schäfer

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Der neue Abarth 500e basiert auf dem Fiat 500e. Der erste elektrischen Abarth startet als limitierte Launch Edition Scorpionissima. Ein Soundgenerator soll den Klang eines Abarth-Ottomotors reproduzieren.

Die Basis für den Abarth 500e liefert der 500e von Fiat. Im Gegensatz zu diesem trägt das Sportmodell vorne und hinten einen prominenten Abarth-Schriftzug. Die Front zeigt große Luftöffnungen und einen weißen Spoilereinsatz, der mit dem weißen Heckdiffusor korrespondiert. Dazu kommen spezielle Leichtmetallräder und Spiegelkappen in Titanium Grey. Die LED-Frontbeleuchtung trägt die neue Abarth-Signatur. Der Innenraum ist dunkel gehalten.

Angetrieben wird der Abarth 500e von einem Elektromotor mit einer Maximalleistung von 113 kW (155 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei 235 Nm, in 7 s sprintet der Kleinwagen aus dem Stand von 0 auf 100 km/h. Durch den schnell reagierenden Elektromotor mit seinem hohen Drehmoment, den längeren Radstand sowie durch die verbreiterten Spurweiten soll das E-Auto mehr Fahrdynamik bieten als das aktuelle Verbrenner-Modell. 

Abarth 500e mit Soundgenerator

Um ein emotionaleres Erlebnis zu bieten, gibt es neben dem AVAS (Acoustic Vehicle Alert System), das einen Gitarrensound ausstößt, einen Sound Generator, der an den Klang eines Abarth-Ottomotors erinnert. Drei Fahrmodi stehen zur Auswahl: Während Turismo die Leistung auf 100 kW und das Drehmoment auf 220 Nm begrenzt, stehen maximale Leistung und Rekuperation bei Scorpion Street und Scorpion Track im Vordergrund. Die 42-kWh-Batterie wird über das 85-kW-Schnellladesystem aufgeladen. In 35 min werden 80 % SoC erreicht.

Der neue Abarth 500e startet als limitierte Launch Edition. Das Scorpionissima-Modell ist unter anderem mit 18"-Rädern, Glasdach, Alcantara-Sitzen oder JBL Premium-Audiosystem ausgestattet. Im Bereich ADAS bietet die Launch-Edition neben der Verkehrszeichenerkennung und dem Notbremsassistenten einen intelligenten Tempomaten, Spurhalteassistenz oder einen Totwinkel-Assistenten. Der Abarth 500e Scorpionissima ist als Limousine und als Cabrio in den Farben Acid Green oder Poison Blue erhältlich.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

09.03.2020 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Online-Artikel

Fiat stellt neuen 500 als Elektroauto vor

Premium Partner