Skip to main content
main-content

05.07.2018 | Elektrofahrzeuge | Infografik | Onlineartikel

Nachfrage nach Elektroautos für Mitfahrdienste wächst

Autor:
Christiane Köllner

Die weltweite Nachfrage nach Spezialfahrzeuge für Mitfahrdienste wächst bis 2025 auf rund 2,5 Millionen Stück. Dieser neue Fahrzeugtyp vereint die verstärkte Nutzung von Mitfahrdiensten und die Elektromobilität.

Die steigende Nachfrage nach Mitfahrdiensten lässt eine neue Fahrzeugklasse entstehen: Autos, die mit einer flexiblen Innenausstattung ganz auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt sind. Allein in Europa, den USA und China werden schon 2020 rund eine Million dieser speziell konzipierten Fahrzeuge verkauft werden – vielfach mit Elektroantrieb. Im Jahr 2025 soll die Nachfrage bereits bei 2,5 Millionen liegen, prognostiziert eine Studie der Unternehmensberatung Roland Berger. Treiber sei hier vor allem China.

Günstig im Unterhalt

Für Automobilfirmen eröffne sich damit laut Roland Berger ein attraktives Marktsegment, denn diese Fahrzeuge ließen sich aufgrund ihres niedrigen Komplexitätsgrads für etwa die Hälfte der Kosten herkömmlicher Pkw herstellen. Außerdem könnten Automobilhersteller durch die E-Modelle die CO2-Ziele ihrer Flotten besser erreichen.

Von dem neuen Mobilitätskonzept sollen auch die Fahrgäste profitieren, denn die Fahrzeuge böten mehr Komfort und hätten niedrigere Anschaffungs- und Betriebskosten als konventionelle Autos, so die Analysten. Dadurch lägen die Kilometerkosten zwischen 0,5 und 0,8 Euro – bei reinen Robocabs, ohne Fahrer, sogar unter 0,3 Euro pro Kilometer.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise