Skip to main content
main-content

23.09.2020 | Elektromobilität | Nachricht | Onlineartikel

BAM gründet Wasserstoff-Kompetenzzentrum H2Safety@BAM

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung hat die Gründung des Kompetenzzentrums H2Safety@BAM bekannt gegeben. Damit soll die Nationale Wasserstoffstrategie unterstützt werden.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zählt zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Das neue Kompetenzzentrum soll die Energiewende und die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung mit der Expertise der BAM unterstützen und die Brücke zwischen Forschung und sicherer Anwendung schlagen. Zudem soll sie das Vertrauen der Gesellschaft in die Wasserstoff-Technik erhöhen.

Die BAM forscht seit langem zu Wasserstoff, dabei stehen über die gesamte Wertschöpfungskette Sicherheitsaspekte und Qualitätsstandards von der Erzeugung, über den Transport und die Speicherung bis zur Nutzung von Wasserstoff im Fokus. "Die weltweite Spitzenposition deutscher Unternehmen bei Wasserstofftechnologien beruht nicht zuletzt auf einer starken Forschungslandschaft mit enger Verbindung zur Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung ist hierbei ein Schlüsselakteur", so der Parlamentarische Staatssekretär im BMWi, Thomas Bareiß.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wasserstoff – Schlüsselelement von Power-to-X

Buchbeitrag Springer „Wasserstoff“
Quelle:
Wasserstoff und Brennstoffzelle

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise