Skip to main content
main-content

04.12.2017 | Elektromotor | Nachricht | Onlineartikel

PSA und Nidec wollen zusammen Elektromotoren bauen

Autor:
Patrick Schäfer

Der französische Autohersteller PSA und der japanische Hersteller von Elektromotoren Nidec Leroy-Somer haben ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Das Joint Venture zum Bau von Elektromotoren soll Anfang 2018 starten.

Gemeinsam wollen die Unternehmen 220 Millionen Euro investieren, um in Frankreich Elektromotoren für Mildhybride (MHEV), Plug-in-Hybride (PHEV) und Elektroautos (EV) zu bauen. Einem Bericht der "Automobilwoche" zufolge sollen diese Elektromotoren für alle Marken bei PSA und damit auch für Opel verfügbar sein.

PSA unterstützt mit dieser Maßnahme seine "Push to Pass"-Strategie, die unter anderem sieben Plug-in-Hybride und vier Elektroautos bis 2021 vorsieht. Laut der Pressemeldung soll sich der Markt für Elektromotoren im Automotive-Bereich bis 2030 auf 45 Milliarden Euro verdoppeln. Nidec Leroy-Somer ist Frankreichs führender Produzent von Elektromotoren und wurde erst dieses Jahr von Nidec erworben. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltBorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!